#1

SGZ 19 "Rob fährt mit dem Zug" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 09.05.2021 11:26
von Herbert Glaser • Federlibelle | 664 Beiträge | 1233 Punkte

Rob fährt mit dem Zug

von Herbert Glaser

Seit der Abfahrt aus Augsburg versuchte er vergeblich, sich einen passenden Text einfallen zu lassen.
Ein weiterer Versuch: >Sehr geehrte Frau ...< Nein, viel zu förmlich.
Rob schloss die Augen und sammelte sich.
Das gleichmäßige Rattern der Eisenräder auf den Schienen schlug heftig an seine Ohren wie aufgewühlte Meeresbrandung an schroffe Felsen.
Wie er diese Zugfahrten hasste. Aber heute war ihm nichts anderes übriggeblieben, da sei Wagen in der Werkstatt war. Zumindest hatte er das Abteil für sich alleine.
Er stand auf und lugte so weit wie möglich in den Gang. Zwei Abteile weiter saß die Frau seiner Träume. Im Vorbeigehen hatte er sie entdeckt. Er kannte sie flüchtig, da sie in der gleichen Firma arbeitete wie er. Aber eine Begegnung außerhalb der Büros hatte sich noch nie ergeben, da sie stets mit dem Zug fuhr und er nach Dienstschluss sofort seinem Auto entgegeneilte.
So hatte diese unfreiwillige Fahrt vielleicht doch noch etwas Gutes.
Er musste sich etwas einfallen lassen. In etwa zwanzig Minuten würden sie in München ankommen. Seine letzte Chance vor den Weihnachtsfeiertagen. Ob er im neuen Jahr den Mut finden würde? Bis dahin konnte noch so viel passieren, also: Jetzt oder nie!
Konzentriere dich! Denk an das letzte Betriebsfest.
„Was haltet ihr davon“, warf sie damals locker in die große Runde und hob ihr Rotweinglas, „wenn wir zum `Du´ übergehen, schließlich sind wir Kollegen - ich bin Fiona.“
Fiona: Anfang dreißig, geschmeidig, mit zarter Haut, neugierigen blauen Augen und einem schwarzen Lockenkopf. Ihr Knochenbau war so ausgewogen, dass sich Rob an eine seltene Katzenrasse erinnert fühlte.
Er stand auf und betrachtete sich in dem Fenster zum Gang. Durchschnitt, mehr nicht. Mit seiner etwas zu groß geratenen Nase und der beginnenden Glatze war er kein Hauptgewinn, das war ihm bewusst. Dafür trug er seit einiger Zeit ordentlich gebügelte Anzüge. Guter Durchschnitt also, mindestens.
Rob straffte sich.
Selbst überrascht von seiner plötzlichen Entschlossenheit trat er auf den Gang. Er ignorierte den Kloß in seinem Bauch und marschierte los, dem Speisewagen entgegen.
Nur aus den Augenwinkeln hatte er im Vorbeigehen Fiona erspäht. Robs Herz schlug rasend schnell. Nun stand er vor der Tür zum Speisewagen und überlegte.
Was soll ich jetzt tun?
Natürlich könnte ich sie fragen, ob ich sie zur Firma begleiten dürfte. Aber muss sie mich dann nicht für einen kompletten Idioten halten?
„Fällt dir keine bessere Anmache ein?“, würde sie bestimmt sagen ... oder zumindest denken.
Rob drehte sich abrupt um, kam ins Straucheln, erhaschte kurz ihren Blick, bemerkte ein Lächeln und stolperte seinem schützenden Abteil entgegen, empfindlich geworden wie ein Einsiedlerkrebs, der ohne sein Muschelgehäuse das Meer durcheilt.
Erleichtert sank er auf seinen Sitz, schlug die Hände vor das Gesicht und drückte die Finger so fest auf die geschlossenen Augen, dass die Farben an der Innenseite seiner Lider explodierten.
Dann schüttelte er den Kopf aus und wartete, bis sich die Gedanken in seinem Schädel beruhigt hatten, wie Billardkugeln nach einem Eröffnungsstoß.
Vielleicht war es gar kein Mitleidslächeln, versuchte er, sich Mut zu machen. Und überhaupt, jetzt ist schon alles egal, schlimmer kann es nicht mehr kommen.
Erneut nahm er sein Smartphone und begann zu tippen.
>Liebe Fiona, könntest du dir eventuell vorstellen, zu einem gegebenen Zeitpunkt mit mir ...< DELETE.
>Wäre es dir irgendwann vielleicht möglich, dass du mit mir ...< DELETE.
>Ich wäre sehr glücklich, wenn es dein Zeitplan hergibt ...< DELETE.
Rob sackte in sich zusammen. Mit geschlossenen Augen schickte er ein Stoßgebet zum Himmel - ein kleines Tauschgeschäft mit dem lieben Gott.
Letzter Versuch! >Liebe Fiona, ich würde dich sehr gerne zum Essen einladen. Kenne einen hervorragenden Italiener in der Nähe der Firma. Freue mich auf deine Antwort. LG vom Kollegen aus dem übernächste Abteil.<
Im Adressbuch tippte er auf ihre Nummer, die er während des Betriebsfestes aufgeschnappt hatte und danach auf send. Na also, die SMS war unterwegs.
Völlig erschöpft saß er da, den Blick unentwegt auf sein Smartphone gerichtet.
Nach einer gefühlten Ewigkeit kehrten seine Lebensgeister zurück. Er stand auf, sah in den Gang und zuckte zusammen. Fiona war aufgestanden und ging in Richtung ... Schaffner.
Das war`s. Es ist aus. Sie beschwert sich und ich bekomme eine Anzeige wegen sexueller Belästigung. Ich bin geliefert.
Mit hängenden Schultern und mit leerem Blick starrte er vor sich hin.
„Heute Abend um acht würde es mir sehr gut passen.“
Rob glotzte Fiona an wie einen Eisbären, der sich im tropischen Dschungel verirrt hatte.
„Aber ...“, stammelte er, „ich dachte, Sie ... du wolltest dich beim ...“
„Entschuldige, ich wollte dir gleich antworten, aber ich musste noch schnell auf die Toilette.“ Ihre Stimme war melodisch wie der Klang einer gut gestimmten Geige.
Rob war sprachlos.
„Also, wenn es heute Abend ungünstig ist, dann ...“
„Nein ... doch ... äh, heute Abend wäre toll.“
„Schön, du weißt ja bestimmt, in welchem Zimmer ich arbeite. Wie ist eigentlich dein Vorname?“
Rob sah sie an, als ob sie ihn um die Erklärung der Relativitätstheorie gebeten hätte.
„Mein Vorname ... also ich heiße ... alle nennen mich nur Rob.“
„Na gut, geheimnisvoller `Rob´, dann haben wir schon Gesprächsstoff für heute Abend. Ich freue mich. Also bis später.“
„Ich werde da sein ... um vier vor deinem Büro … und ... danke!“
Ungläubig betrachtete Rob Fionas anmutigen Gang, bis sie wieder in ihrem Abteil verschwunden war. Die Geräuschkulisse des fahrenden Zuges summte lieblich wie eine Stimmgabel.
Beschwingt dankte er dem Himmel für diesen wunderbaren Tag.
Für Rob war Weihnachten bereits heute.



Folgende Mitglieder finden das Top: Bree und Doro
zuletzt bearbeitet 09.05.2021 11:33 | nach oben springen

#2

RE: SGZ 19 "Rob fährt mit dem Zug" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 09.05.2021 12:31
von Bree • Federlibelle | 4.319 Beiträge | 17337 Punkte

Lieber @Herbert Glaser

ich mag solche Typen. Unsicher, schüchtern, zweifelnd ... Die sind mir tausendmal lieber als diese "Hallo-hier-komm-ich"-Exemplare. Fiona scheint es ähnlich zu gehen, denn bestimmt hat sie mit einem Lächeln seine vorsichtigen Versuche bemerkt, ihr näherzukommen.
Du hast Robs Gedanken so anschaulich und lebensnah geschildert, dass ich regelrecht mit im Abteil saß.

Sehr gern gelesen!

LG
Bree


Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt.
(Sir Arthur Conan Doyle)

_____________________________
______________________________________

Alles über meine Bücher & mich findet ihr auf meiner Website: www.brittabendixen.de
Einen eigenen Youtube-Kanal habe ich auch. Dort lese ich einige meine Geschichten.
Den Button findet ihr auf meinem Profil.
nach oben springen

#3

RE: SGZ 19 "Rob fährt mit dem Zug" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 09.05.2021 15:08
von Herbert Glaser • Federlibelle | 664 Beiträge | 1233 Punkte

Hallo Britta,

ja, nach Albert (SHZ 16) mal ein ganz anderer Charakter.

Schön, dass er dir gefällt.

Viele Grüße

Herbert


nach oben springen

#4

RE: SGZ 19 "Rob fährt mit dem Zug" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 09.05.2021 15:09
von Doro • Federlibelle | 2.335 Beiträge | 9123 Punkte

Hallo @Herbert Glaser ,

mir ging es wie Bree - Kopfkino lief mit.

Meine Lieblingsstelle:

Zitat von Herbert Glaser im Beitrag #1
stolperte seinem schützenden Abteil entgegen, empfindlich geworden wie ein Einsiedlerkrebs, der ohne sein Muschelgehäuse das Meer durcheilt.
Ein sehr schönes Bild.


Zitat von Herbert Glaser im Beitrag #1
Die Geräuschkulisse des fahrenden Zuges summte lieblich wie eine Stimmgabel.
Da musste ich grinsen. Das Geräusch einer Stimmgabel hab ich noch nie als lieblich empfunden. Aber jeder ist anders.


Gern gelesen.

LG
Doro


Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
zuletzt bearbeitet 09.05.2021 15:09 | nach oben springen

#5

RE: SGZ 19 "Rob fährt mit dem Zug" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 09.05.2021 15:12
von Herbert Glaser • Federlibelle | 664 Beiträge | 1233 Punkte

Hallo Doro,

das Kopfkino ist wirklich eine interessante Sache.

Aber ein realer Kinobesuch ist mir dann doch lieber - hoffentlich ist das bald wieder möglich!

Danke und viele Grüße

Herbert


Doro findet das Top
nach oben springen

#6

RE: SGZ 19 "Rob fährt mit dem Zug" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 13.05.2021 12:29
von Gini • Federlibelle | 1.796 Beiträge | 3671 Punkte

@Herbert Glaser
Ich mag den Rob. Er wirkt supernett und etwas verpeilt. Wie schön,
dass Fiona auch Gefallen an ihm gefunden hat. Sie erkennt eben die inneren Werte
von Rob. Du hast immer so tolle Vergleiche. Die gefallen mir gut.
Z.B. das mit dem Einsiedlerkrebs. Woher kommen diese Ideen?


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
nach oben springen

#7

RE: SGZ 19 "Rob fährt mit dem Zug" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 13.05.2021 12:59
von Herbert Glaser • Federlibelle | 664 Beiträge | 1233 Punkte

Hallo Gini,

ich lese sehr viel, da bleibt schon mal eine Formulierung hängen.

Viele Grüße

Herbert


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 21 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 51 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2745 Themen und 20377 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Bree, Perlfee