#1

Wiesenwettbewerb Nr. 3 - Digitale Romanze _ Ein heißes Date

in Archiv 27.04.2021 17:47
von Gini • Federlibelle | 1.759 Beiträge | 3580 Punkte

„Hast du eine Idee, welche Geburtstagsüberraschung man einer neunzigjährigen bereiten könnte?“, Andrea kaute beim Grübeln an ihrer Unterlippe herum und schaute ihre Freundin Corinna ratlos an.
„Omas ganzes Kaffeekränzchen wird anwesend sein und wer weiß, vielleicht ist das ja auch ihr letzter Geburtstag.“
Bei dieser Vorstellung traten Andrea Tränen in die Augen. Sie liebte ihre Großmutter abgöttisch und wollte sich auf keinen Fall vorstellen, dass Oma Irmi eines Tages nicht mehr in ihrem geliebten Sessel sitzen würde.
„Du weißt aber schon, dass wir auch noch die Überraschung für den Junggesellinnen Abschied von Isa vorbereiten müssen“, meldete sich Corinna zu Wort. „Du bist immerhin ihre Trauzeugin und es ist deine Aufgabe alles zu organisieren.“
„Schönen Dank auch für die Erinnerung. Ich schaff das schon. Ich hab sogar eine mega Idee dafür.“ Andrea lächelte verschmitzt bei dem Gedanken, was sie vorhatte. Sie wollte einen sexy Stripper buchen.
Ihr wurde bei der Vostellung ganz heiß unter ihrem luftigen Kleid. Das wird ein super toller Junggesellinnen Abschied, dachte sie. Ihre Freundin sollte aber noch nichts davon wissen. Corinna war eine Plaudertasche und könnte es vor den anderen Mädels bestimmt nicht für sich behalten.
Als Andrea alleine war, klappte sie ihren Laptop auf und gab in der Suchzeile ‘Überraschungen für einen neunzigjährigen Geburtstag ein‘.
„Das ist es“, murmelte sie vor sich hin. „Ein Zauberer, Superidee.“
Sie sah das Kaffeekränzchen der betagten Damen schon vor ihren Augen. Jede ein Stück Sahnetorte und die dampfende Tasse Kaffee in der Hand. Vor ihnen führte ein Zauberer kleine Tricks vor.
Die Damen und Oma Irmi würde quitschen vor Vergnügen. Schade, dass sie nicht dabei sein konnte.
Der Junggesellinnen Abschied fiel leider auf den gleichen Tag wie Omis Geburtstag.
Schnell buchte sie beide Events und klappte dann ihren Laptop zu. Das war erledigt, freute sie sich.

Am nächsten Morgen ging schon sehr früh das Telefon. Verschlafen taumelte Andrea zu ihrer Feststation.
„Mein liebes Andrealein. Ich hab eine Bitte.“
Oma Irmi war am Apparat. Klar, wer sollte auch sonst so früh anrufen. „Ich hab ein Problem“, führte Oma ihre Rede fort. „Meine Hilfe hat Grippe und kann an meinem Geburtstag nicht helfen. Kannst du vielleicht am Nachmittag zu mir kommen?“
In Andreas Kopf überschlugen sich die Gedanken. Wie sollte sie das denn schaffen? Isas Junggesellinnen Abschied und Omis Geburtstag?
„Du weißt doch, am Abend habe ich den Junggesellinnen Abschied von meiner Freundin.“
Andreas Stimme klang zerknirscht. Sie liebte ihre Omi doch so sehr. Konnte sie sie wirklich im Stich lassen? Aber sie musste den anderen Termin doch auch wahr nehmen. Zerteilen konnte sie sich schließlich auch nicht.

„Ach Spätzchen, keine Sorge, Am Abend bist du rechtzeitig wieder frei.“
Omi kicherte leise ins Telefon. Hatte sie vielleicht schon ein paar Eierlikörchen zu sich genommen?
Andrea gönnte es ihr. Sie stimmte sich wohl schon auf ihre Feier ein.

Pünktlich um zwei stand sie bei Omis Geburtstag vor deren Tür.
Andrea deckte mit ihr den Tisch und schnitt die Torten auf. Als das Damenkränzchen anmaschierte war alles fertig. Kleine Häkeldeckchen schmückten den Kaffeetisch und die Kerzen vermittelten ein gemütliches Licht. Es fehlte nur noch der Zauberer. Verstohlen blickte Andrea auf ihre Uhr. Omi sollte ja nichts ahnen.
Die Damen von dem Kaffeekränzchen ließen sich den Sahnekuchen schmecken. Die Eierlikörflasche stand auch schon auf der Vitrine bereit.
Dann endlich ging der Gong von der Tür. Andrea hastete schell hin um zu öffnen.

Wurde auch langsam Zeit. Als sie den jungen Mann sah, bekam sie Schnappatmung. Das war aber kein Zauberer von siebzig Jahren. Vor ihr stand ein junger, ziemlich ansehnlicher Mann in Polizeiuniform.
Seine blauen Augen blitzten Andrea verführerisch an.

„Ich soll hier einen kleinen Steapteas vorführen. Für einen Geburtstag.“
Verwundert ließ Jan, so hieß der muskulöse Jüngling, seinen Blick über die betagte Gesellschaft gleiten. Andrea konnte vor Aufregung grad nicht sprechen und hielt ihm Tür weit auf.

„Warum nicht, ich hab mich nur gewundert, dass es schon am Nachmittag losgehen sollte“, murmelte Jan und fing flugs mit seinem Programm an. Andrea wäre am liebsten im Boden versunken und nie wieder aufgetaucht.
Sie hatte wahrscheinlich die Events komplett vertauscht. Was würde Isa und die Mädels wohl von einem älteren Zauberer halten? Auf keinen Fall durfte hier jemand etwas merken. Was für eine Blamage.

Die Damen guckten erst etwas konsterniert, aber dann hatten sie ersichtlich Spaß.
Ihre vornehme Blässe, wechselte in hochrote Gesichter und die Eierlikörflasche kreiste so schnell unter dem Kränzchen, dass Andrea schnell eine neue beschaffen musste. Aus den ondolierten Haaren der Damen lösten sich im Laufe des Nachmittags einige vorwitzige Strähnen. Sie gaben ihnen aber ein verwegenes Aussehen. Was sie aber nicht zu stören schien und zu dem Anlass wunderbar passte. Ab und zu waren kleine quitschende Laute zu hören.
"Meta, wäre ich sechzig Jahre jünger ... Was für ein lecker Kerlchen."
Andrea kannte Oma Irmi nicht wieder. Was für ein tiefes Wasser war sie denn?
Inzwischen hatte Jan Andreas Hand ergriffen und zog sie auf seinen Schoß. Zum Glück hat er noch seinen String an, dachte Andrea.

„Komm zieh mir das Höschen aus“,
forderte er Andrea auf. Sie fühlte, wie alles Blut in ihren Kopf stieg.Oh bitte nicht, dass konnte er den Damen doch nicht zumuten. Andrea versuchte, sich aus dem Klammergriff von Jan zu winden.

„Nun zier dich doch nicht so, Kind“, das war Omis Stimme.
Andrea konnte es nicht fassen.
„Mechthild, die Jugend von heute ist so prüde“, wollte Oma die Zustimmung von ihrer Freundin haben. Andrea kniff ihre Augen zu und zog an den Bändern, um den String von Jans Lenden zu ziehen.
Zum Glück war die Show jetzt beendet. Andrea konnte bedauernde Blicke in den Augen der Damen erkennen.Na, die würden bestimmt schöne Träume in der Nacht haben, dachte Andrea.
Sie ging dann mit Jan in die Küche, um die Anrechnung zu machen.

„Das war eine tolle Erfahrung für mich. Sonst trete ich nur vor kreischenden jungen Mächen auf. Aber das hier, war mal etwas ganz anderes. Ich habe den Damen ein Stück Jugend schenken können. Das bedeutet mir viel“, ließ er Andrea wissen.
Jan hatte einen warmen Glanz in seinen Augen. Er war gar kein oberflächiger Stripper. Andrea sah ihn plötzlich mit ganz anderen Augen. Er erzählte ihr, dass er Student der Psychologie war. Später wollte Jan Straßenkinder auf den rechten Weg zurückführen. Jetzt verdiente er sich eben etwas zu seinem Bafög dazu. Er hatte nun mal das Glück, dass der liebe Gott ihm so einen vorzeigbaren Körper in die Wiege gelegt hatte. Trotzdem bildete er sich nichts darauf ein. Andrea wurde ganz warm ums Herz bei seinen Worten.
Sie blickte in seine blauen Augen, die nicht nur verführerisch blitzen konnten.

„Leider habe ich wohl etwas im Netz verwechselt. Was mach ich jetzt bloß?“
Andrea war echt verzweifelt. Sie erzählte Jan von ihrem Fauxpas. Er streichelte mitfühlend ihre Hand und versprach, ihr zu helfen. Andrea hatte das Gefühl, dass kleine Stromstöße durch ihren Körperjagen würden, als Jan ihre Hand berührte.
Dieses Gefühl hatte sie schon lange nicht mehr gespürt. Dankbar sah sie ihn an.
Als sie später bei Isa‘s JunggesellinnenAbschied auftauchte, war die Stimmung schon sehr ausgelassen. Corinna nahm sie schnell zur Seite.
„Sag mal, hast du da was verwechselt? Vor einer Stunde kam ein Zauberer. Der sollte doch bei deiner Oma und dem Kränzchen erscheinen?“
„Ja, tut mir wirklich leid.“ Andrea wirkte zerknirscht. „Aber keine Sorge, Jan kommt auch noch.“
„Jan?“ Corinna lächelte verschmitzt.
Sie hatte wohl verstanden. Als Andrea ins Wohnzimmer kam, saß dort zwischen den Mädels der Zaubererund hatte ein Glas Prosecco vor sich stehen. Auf jeden Fall, schien er sich sehr gut zu amüsieren.

Andrea spürte hunderte von Hummeln in ihrem Bauch, wenn sie an Jan dachte.
Ungeduldig guckte sie auf die Uhr. Ganz bald würde er klingeln.

Aber wollte sie wirklich, dass er sich vor ihren Freundinnen auszog?
Sie war sich da gar nicht mehr so sicher.


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
Folgende Mitglieder finden das Top: Carlotta Lila, Doro, Bree und -jek
nach oben springen

#2

RE: Wiesenwettbewerb Nr. 3 - Digitale Romanze _ Ein heißes Date

in Archiv 28.04.2021 16:46
von Bree • Federlibelle | 4.115 Beiträge | 16399 Punkte

Liebe @Gini

Eine witzige Verwechselung und eine tolle Idee! Ich konnte den tanzenden Stripper inmitten der grauhaarigen Damen sehen und habe mich dabei sehr amüsiert. Dass Andrea dazu auch noch ihren Traummann findet, ist natürlich super.

Gern gelesen!

LG
Bree


Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt.
(Sir Arthur Conan Doyle)

_____________________________
______________________________________

Alles über meine Bücher & mich findet ihr auf meiner Website: www.brittabendixen.de
Einen eigenen Youtube-Kanal habe ich auch. Dort lese ich einige meine Geschichten.
Den Button findet ihr auf meinem Profil.
nach oben springen

#3

RE: Wiesenwettbewerb Nr. 3 - Digitale Romanze _ Ein heißes Date

in Archiv 29.04.2021 15:54
von Gini • Federlibelle | 1.759 Beiträge | 3580 Punkte

Liebe @Bree
Danke für dein Feedback. Tatsächlich hatte ich auch das Kränzchen
vor Augen. Meine Oma hatte auch einmal die Woche Kränzchen.
Diesen Ausdruck fand ich damals schon immer süß.


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
nach oben springen

#4

RE: Wiesenwettbewerb Nr. 3 - Digitale Romanze _ Ein heißes Date

in Archiv 07.05.2021 08:31
von Yggdrasil • Federlibelle | 1.110 Beiträge | 2873 Punkte

@Gini Nun, ich fühlte mich tatsächlich an meine Oma in ihrer Wohnung erinnert. Eine kleine Zeitreise.
Und eine schöne Verwechslungsstory.


www.marten-petersen.com
nach oben springen

#5

RE: Wiesenwettbewerb Nr. 3 - Digitale Romanze _ Ein heißes Date

in Archiv 07.05.2021 15:28
von Gini • Federlibelle | 1.759 Beiträge | 3580 Punkte

@Yggdrasil ja nicht? Wir hatten doch alle irgendwie so eine Omi,
die Kaffeekränzchen mit ihren Damen abgehalten hat.
Danke fürs lesen.


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
nach oben springen

#6

RE: Wiesenwettbewerb Nr. 3 - Digitale Romanze _ Ein heißes Date

in Archiv 11.05.2021 06:52
von Anka • Federlibelle | 730 Beiträge | 3208 Punkte

@Gini,
mir hat deine Verwechslungsgeschichte auch sehr gut gefallen. Oft ist es ja leider so, dass zwei wichtige Ereignisse auf den selben Tag fallen und man sich hin- und hergerissen fühlt. Das konnte ich gut nachvollziehen. Die peinliche Situation mit dem Stripper hast du gut beschrieben. Schön, dass die Kränzchendamen nach der anfänglichen Überraschung dann doch noch Spaß hatten. Und der Zauberer sich bei den jungen Mädels auch wohl gefühlt hat. Du hast gezeigt, dass man sich nicht scheuen sollte, auch mal ungewöhnliche Dinge zu probieren. Dem strippenden Psychologiestudenten und Andrea wünsche ich viel Glück. Mit den letzten beiden Sätzen setzt du die richtigen Zeichen.


Geschichten schreiben ist wie zaubern!
www.writeandride.de
zuletzt bearbeitet 11.05.2021 06:58 | nach oben springen

#7

RE: Wiesenwettbewerb Nr. 3 - Digitale Romanze _ Ein heißes Date

in Archiv 12.05.2021 10:35
von Gini • Federlibelle | 1.759 Beiträge | 3580 Punkte

@writeandride
Danke für dein Feedback. Mir hat diese Vereechslungskomik. Echt Spaß gemacht. Ich hatte dabei immer meine Oma Lotti vor Augen mit ihrem Damenkränzchen.


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
nach oben springen

#8

RE: Wiesenwettbewerb Nr. 3 - Digitale Romanze _ Ein heißes Date

in Archiv 26.05.2021 21:53
von Jana88 • Federlibelle | 537 Beiträge | 1240 Punkte

@Gini
eine total gelungene Idee.
Wie toll, dass sie das dermaßen im Netz verwechselt hatte. Ich hatte bei der Thematik gar keine Idee, und war total erstaunt, wie du da wohl drauf gekommen bist.

Bin begeistert.


*************************************************************************************************************************************
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende *Oscar Wilde
nach oben springen

#9

RE: Wiesenwettbewerb Nr. 3 - Digitale Romanze _ Ein heißes Date

in Archiv 27.05.2021 16:20
von Gini • Federlibelle | 1.759 Beiträge | 3580 Punkte

@Jana88 Danke liebe Jana
Manchmal kommen einem die komischsten Ideen


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 14 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 49 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2616 Themen und 19492 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Bree, Doro, Pattysmama, Ylvie Wolf