#1

SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 23.09.2023 17:45
von Tatjana • Forums-Schmetterling | 105 Beiträge | 365 Punkte

Ich habe nun auch etwas zum SGZ geschrieben. Erst fiel mir nichts ein und dann machte es "Plopp". Ich hoffe ich bin noch rechtzeitig dran. Habe nicht wieder gefunden bis wann ich mich beteiligen kann. Aber nun los hier ist mein Beitrag:


Vermisst[/style]

Wir saßen hinten im Auto und hatten von den Frauen vom Jugendamt jeder eine Puppe bekommen. Meine hatte rote Haare. Auf der Rückbank spielten wir damit. Die Fahrt dauerte schon so lange. Es hieß wir fahren in den Urlaub. Irgendwann kamen wir am Ziel an. Es war ein Haus mit großem Garten, dabei eine riesige Rasenfläche. Andere Kinder waren da auch, sie waren älter als wir. Wir wurden durch Haus und Garten geführt. Und dann brachten sie uns in ein Zimmer, in dem Spielsachen waren und ein Etagenbett auch. Es gefiel uns und wir fingen sofort an zu spielen, meine Schwester und ich. Die Zeit verging und es hieß dann bald, wir sollten schlafen gehen.
Am nächsten Tag verabschiedeten sie die beiden Frauen vom Jugendamt und fuhren weg. An viele Details kann ich mich kaum noch erinnern. Aber ich weiß noch, dass ich die Frau, der wohl das Haus gehörte, fragte, wann wir wieder nach Hause fahren. Ich hatte meinen Bären, der sogar brummen konnte, doch noch dort. Der Bär war genauso alt wie ich und sah auch schon etwas lädiert aus und ich hab ihn damals Willi genannt. Es war mein Bär, er gehörte zu mir wie nichts anderes. Doch die Frau der das Haus gehörte, erklärte uns dass wir nicht mehr nach Hause zurückkommen. Dass wir jetzt hier bleiben werden. Ich war todunglücklich! Erstens weil wir nicht mehr nach Hause durften und weil ich meinen Willi nicht bei mir hatte. Er hat mich immer getröstet IMMER! Und jetzt war er nicht da und ich vermisste ihn auf sehr schmerzhafte Weise. Ich schrie, weinte, wollte kaum essen. Über welchen Zeitraum kann ich heute nicht mehr sagen. Es waren einige Tage. Dann kamen die beiden Frauen vom Jugendamt uns besuchen. Sie wollten sehen, wie es uns geht. Und das schönste: Sie haben mir meinen Willi mitgebracht. Ich war überglücklich und wollte ihn nie wieder loslassen. Ein Brief von Mama und Papa war auch mit dabei, darin stand, dass Willi immer auf mich aufpasst.
Was soll ich sagen: Ich habe diesen Bären immer noch und das ganze ist ca 50 Jahre her.


Lerne, genau hinzuhören, genau hinzufühlen.
Der Schlüssel zum Schreiben ist, nicht nachzudenken!
Folgende Mitglieder finden das Top: Carlotta Lila, Bree und Doro
zuletzt bearbeitet 23.09.2023 17:59 | nach oben springen

#2

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 08:07
von Anka • Federlibelle | 750 Beiträge | 3295 Punkte

Liebe @Tatjana,
was für eine anrührende Geschichte. Sie hat mich emotional tief gepackt. Mir gefällt auch dein Schreibstil mit diesen kurzen prägnanten Sätzen. Sachlich geschildert und doch so berührend. Es liest sich wie eine eigene Erfahrung?
Bin richtig froh, dass es wenigstens ein kleines happy End mit dem Bären gibt.
Ich finde, das war ein super Einstieg in die SGZ - Runde!


Geschichten schreiben ist wie zaubern!
www.writeandride.de
Tatjana hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 08:56
von Carlotta Lila • Federlibelle | 2.098 Beiträge | 9179 Punkte

Liebe @Tatjana,

deine Geschichte geht auch mir nahe. Vor allem die Sache mit dem Bären: meine Mutter hat meinen blauen Lieblingsbären eines Tages weggeschmissen. Ich war da schon ein bisschen älter. Aber es war noch immer schrecklich und ich war traurig und böse.
Gut geschrieben - deshalb gerne gelesen 😀

Carlotta Lila


https://www.leseflamme.jimdofree.com

Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es noch einmal zu versuchen.
Thomas Alva Edison
Tatjana hat sich bedankt!
nach oben springen

#4

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 09:19
von Bree • Federlibelle | 4.187 Beiträge | 16674 Punkte

Liebe @Tatjana

wie toll, dass du gleich beim SGZ mitmachst. Das hat sogar etwas ausgelöst, denn mit deiner Geschichte sind es diese Woche vier SGZ-Storys, und erst ab vier Geschichten machen wir unsere Abstimmung, bei der du selbstverständlich auch Häkchen (2 Stück) verteilen darfst.
Einzige Bedingung: Niemand stimmt für sich selbst bzw. seine eigene Geschichte.

Es gibt zwar keine wertvollen Preise, aber die Gewinner-Story darf zu den "Geschichten der Woche" umziehen, sowas wie eine kleine 'Hall of Fame'.


Aber nun zu deinem Text:
Genau wie @Anka habe ich den Eindruck, dass du von einer Erfahrung berichtet hast, die nicht ausgedacht ist, sondern von dir selbst erlebt wurde. Wenn es stimmt, hast du mein volles Mitgefühl. Ohne große Erklärung aus dem Zuhause gerissen zu werden, ist schrecklich! Obwohl das vermutlich nicht ohne Grund passiert ist. Dass dir Willi offenbar mehr gefehlt hat als deine Eltern - so kommt es zumindest bei mir an - sagt diesbezüglich viel aus.
Auf jeden Fall war dieser Einschnitt in deinem Leben ein sehr großer, ich würde fast sagen, eine traumatische Erfahrung, und ich finde es großartig, dass du darüber schreibst. Das kann sehr hilfreich sein, finde ich.

Auf jeden Fall hast du mit dieser Geschichte auch mich berührt, und ich konnte gar nicht anders, als mit dem kleinen Mädchen von damals mitzufühlen.
Top!

LG
Bree


Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt.
(Sir Arthur Conan Doyle)

_____________________________
______________________________________

Alles über meine Bücher & mich findet ihr auf meiner Website: www.brittabendixen.de
Einen eigenen Youtube-Kanal habe ich auch. Dort lese ich einige meine Geschichten.
Den Button findet ihr auf meinem Profil.
Tatjana hat sich bedankt!
nach oben springen

#5

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 09:36
von Doro • Federlibelle | 2.270 Beiträge | 8898 Punkte

Hallo @Tatjana ,

eine traurige Geschichte. Auch, wenn durch Willi ein kleiner Lichtblick auftaucht. Wie schrecklich, dass die Mädchen dachten, sie fahren in Urlaub und da noch nicht wussten, dass sie niemals wieder nach Hause kommen würden.

Mich würde interessieren, warum sie nicht mehr nach Hause durften. Eltern scheinen die beiden ja zu haben, denn am Schluss wird ein Brief erwähnt.


LG
Doro


Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
Tatjana hat sich bedankt!
nach oben springen

#6

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 09:41
von Sabrina Meinen • Federlibelle | 546 Beiträge | 1592 Punkte

@Tatjana: ich stimme den anderen zu, es ist zutiefst traurig, dass der Bär den Erwachsenen so wenig wichtig war - bis auf die Damen vom Jugendamt. Schön, dass deine Prota ihn wieder bekommen.
Ähnlich wie Bree finde ich es schrecklich, dass deine Prota ihre Eltern so wenig vermisst. Aber dass die Mädchen zu Pflegeeltern gebracht werden, deutet ja schon an, dass es ein Problem mit den Eltern gibt. Und da sie noch Leben muss es die Beziehung zu den Kindern und den Umgang mit ihnen betreffen. Kein Wunder also, dass der Bär eine größere Rolle für deine Prota spielt.


Finde den Mut für die Veränderung, die du dir wünscht,
die Kraft, es durchzuziehen
und den Glauben daran, dass sich alles zum Besten wenden wird.
Tatjana hat sich bedankt!
nach oben springen

#7

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 19:08
von Tatjana • Forums-Schmetterling | 105 Beiträge | 365 Punkte

@Anka Dankeschön. Ich freue mich wirklich, dass ich mit der Geschichte das ausdrücken konnte was ich wirklich gefühlt habe. Tatsächlich ist es eine wahre und eigene Erfahrung. Willi sitzt immer noch bei mir im Schlafzimmer und sieht so alt aus wie er ist, nur brummen kann er nicht mehr richtig.


Lerne, genau hinzuhören, genau hinzufühlen.
Der Schlüssel zum Schreiben ist, nicht nachzudenken!
nach oben springen

#8

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 19:12
von Tatjana • Forums-Schmetterling | 105 Beiträge | 365 Punkte

@Charlotta Lila Dankeschön. Ich glaube ich wäre auch richtig wütend, traurig und böse, wenn man meinen Bären weggeschmissen hätte. Egal wie alt man ist, das Lieblingsstofftier wird einfach nicht entsorgt.


Lerne, genau hinzuhören, genau hinzufühlen.
Der Schlüssel zum Schreiben ist, nicht nachzudenken!
nach oben springen

#9

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 19:21
von Tatjana • Forums-Schmetterling | 105 Beiträge | 365 Punkte

@Bree Vielen Dank. Ja, es ist tatsächlich meine eigene Erfahrung. Die wirklich nicht schön war. Das Heimweh etc. kam erst später.
Und auch wenn wir unsere Eltern und sie uns geliebt haben, war es richtig, dass wir im Kinderheim groß
geworden sind. Mit den Eltern bestand immer etwas Kontakt und wir haben gegenseitig unseren Frieden damit geschlossen.
Leider weilen beide nicht mehr unter uns. Das Schreiben über die Zeit, geht mir selbst oft nahe, hat aber eine "selbsttherapeutische" positve
Wirkung und hilft tatsächlich.
Ich muss mal schauen wie das mit dem Abstimmen funktioniert, wielange geht die Abstimmung denn?


Lerne, genau hinzuhören, genau hinzufühlen.
Der Schlüssel zum Schreiben ist, nicht nachzudenken!
nach oben springen

#10

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 19:25
von Tatjana • Forums-Schmetterling | 105 Beiträge | 365 Punkte

@Doro Ja, zum Glück habe ich den Bären noch bekommen.
Hmm, es waren Gründe wie Vernachlässigung, Alkohol etc. die dazu geführt haben, dass die/wir Mädchen nicht mehr
nach Hause durften. Wenn überhaupt, dann mal in den Ferien für ein paar Tage.


Lerne, genau hinzuhören, genau hinzufühlen.
Der Schlüssel zum Schreiben ist, nicht nachzudenken!
Doro findet das Top
nach oben springen

#11

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 19:31
von Tatjana • Forums-Schmetterling | 105 Beiträge | 365 Punkte

@ Sabrina Das Heimweh nach den Eltern kam tatsächlich erst später. Aus heutiger Sicht sage ich, dass es die richtige
Entscheidung war uns aus dem Elternhaus "zu holen"...Alkohol, Vernachlässigung etc. spielten dabei eine erhebliche Rolle.
Wobei wir alle Beteiligten unsere Frieden damit schließen konnten.


Lerne, genau hinzuhören, genau hinzufühlen.
Der Schlüssel zum Schreiben ist, nicht nachzudenken!
Sabrina Meinen findet das Top
nach oben springen

#12

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 19:38
von Yggdrasil • Federlibelle | 1.141 Beiträge | 2922 Punkte

@Tatjana Ein gelungener, anrührender Debuttext.


www.marten-petersen.com
Tatjana hat sich bedankt!
nach oben springen

#13

RE: SGZ 38 Vermisst

in Die Geschichten der Woche 24.09.2023 19:39
von Tatjana • Forums-Schmetterling | 105 Beiträge | 365 Punkte

@Yggdrasil Dankeschön


Lerne, genau hinzuhören, genau hinzufühlen.
Der Schlüssel zum Schreiben ist, nicht nachzudenken!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 1 Mitglied, gestern 64 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2656 Themen und 19721 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Bree