#1

SGZ 22: Nur Papier

in Die Geschichten der Woche 03.06.2023 16:10
von Doro • Federlibelle | 2.270 Beiträge | 8898 Punkte

Nur Papier

Kilian nahm die Zettel, schob den Schreibtischstuhl gerade, und wechselte vom Arbeitszimmer ins Wohnzimmer. Sina saß auf der Couch, die Füße lagen auf dem Couchtisch. Auf ihrem Bauch stand eine Schüssel mit Gummibärchen, in die sie jetzt griff und sich eins in den Mund steckte. Ihr Blick ging zum Fernseher. Allerdings sah sie nicht so aus, als würde sie wirklich etwas vom Programm mitbekommen. Sie wirkte geistig total abwesend.

„Hallo“, sagte Kilian und setzte sich neben sie. Er musterte sie. „Ich habe vorhin unseren Urlaub gebucht.“
„Hm.“
„Wir fliegen von Cape Canerval aus zum Mond.“
„Schön. Wann?“
„Sina! Hallo!“
Endlich drehte sie ihren Kopf zu ihm. „Sorry, ich war mit meinen Gedanken woanders. Wo geht’s hin?“ Sie runzelte die Stirn. „Du kannst doch nicht einfach buchen, ohne mich vorher zu fragen.“ Sie stellte die Beine so abrupt auf den Boden, dass die Schüssel aufs Sofa kippte und die Gummibärchen herauspurzelten.
Er grinste. „Das war nur ein Test, weil ich wissen wollte, ob du mir zuhörst.“
„Aha.“ Sie sammelte die Bärchen ein. „Um was geht’s dann eigentlich?“
„Ich habe mal eine Kostenaufstellung gemacht.“ Er breitete die Zettel auf dem Couchtisch aus, tippte mit einem Finger auf das erste Papier. „Das hier ist eine Berechnung, was wir ungefähr zahlen müssten, wenn wir das Haus kaufen würden. Ich habe die monatliche Rückzahlung des Kredits so gewählt, dass wir auch noch einmal im Jahr in den Urlaub fliegen können.“
„Sehr aufmerksam von dir.“
„Auf dem nächsten Zettel“, sein Finger wanderte zum zweiten Papier, „habe ich zusammengezählt, was ein Kind kosten würde. Da ich nicht wusste, ob du nach der Babypause wieder ganztags arbeiten willst, habe ich mal einen Neun-Stunden-Platz zu 100 Euro miteingerechnet. Als Grundlage dienen die offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Demnach wäre ein Kind in den ersten Jahren günstiger als ein Haus, beziehungsweise als der Kredit, das ändert sich aber, sobald das Kind größer wird. Bis zum achtzehnten Lebensjahr belaufen sich die Kosten für ein Kind somit auf 130000 Euro. Sind natürlich nur Durchschnittswerte.“
„Natürlich“, erwiderte Sina und es klang ein bisschen sarkastisch.
„Ich wollte nur“, verteidigte er seine Berechnungen, „dass wir uns darüber im Klaren sind, bevor wir einen
Kaufvertrag unterschreiben.“
„Sags doch einfach, dass du gar nicht umziehen willst. Und Kinder anscheinend auch nicht.“ Sina sprang auf und abermals kippten die Gummibärchen aufs Sofa. Diesmal sammelte Kilian sie wieder ein.
„Dann bleiben wir halt für immer und ewig hier. Zweieinhalb Zimmer. Kein Haus und keine Kinder.“
„Sina“, Kilian stand ebenfalls auf, „ich hab keine Ahnung, warum du dich so aufregst. Das hier sind Tatsachen und es wird ja wohl erlaubt sein, sich Gedanken zu machen.“
„Ja“, gab sie zu und es klang resigniert, „aber dafür ist es halt jetzt zu spät.“
„Wie meinst du das? Wir haben doch noch Zeit, uns zu entscheiden, ob wir das Haus kaufen möchten. Der Makler hat gesagt, dass er bis Ende der Woche Bescheid braucht.“ Er nahm die Zettel vom Tisch. „Es sind ja nur ungefähre Berechnungen. Zinsentwicklung, Anschaffung von Neugeräten, Reparaturen und was alles in so eine Kostenaufstellung mithineinfließt, das kann man nicht so genau voraussagen. Das ist die Variablen, die unbekannte Größen. Aber“, er grinste sie an, „du liebst ja Abenteuer.“
Sie nickte. „Aber du nicht.“ Langsam zog sie etwas aus ihrer Hosentasche und hielt es ihm hin. So dicht, dass er erst einmal nichts erkennen konnte.
„Was soll das sein?“
Wieder runzelte sie die Stirn. „Echt jetzt? Ein Teststäbchen mit zwei roten Linien?“
„Corona?“, antwortete er, aber im selben Augenblick wurde ihm klar, was der Test bedeutete.
„Das muss passiert sein“, erklärte sie und schniefte, „als ich vorletzten Monat das Antibiotikum genommen habe. Wir hätten noch zusätzlich verhüten sollen. Ist nicht allein meine Schuld.“
Tausend Empfindungen durchströmten ihn gleichzeitig. Wie ein Blitzlichtgewitter. „Du bist schwanger? Wir kriegen ein Kind?“ Ihm war schwindelig. Er musste sich setzen. Sprang aber sofort wieder auf und diesmal rumpelte er gegen die Schüssel und die Gummibärchen verteilten sich auf dem Sofa. Es war ihm egal. Er umarmte Sina so fest, bis sie sich beschwerte.
„Ich werde Vater. Das ist … das ist …“ Er war durcheinander.
„Das ist …?“
„Auf alle Fälle unerwartet.“
„Unerwartet schön oder unerwartet furchtbar?“, hakte sie nach, kaute auf ihrer Unterlippe.
„Beides. Ich hasse Variable, aber gleichzeitig freu ich mich total. Ich werde Vater.“ Ungewohnt, aber es fühlte sich tatsächlich gut an.
Sie sah ihn zweifelnd an, steckte sich ein Gummibärchen in den Mund und deutete auf seine Kostenaufstellung. „Un was is damit?“
Er nahm die Blätter, zerriss sie und warf die Schnipsel lachend in die Luft. „Nur Papier.“


Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
nach oben springen

#2

RE: SGZ 22: Nur Papier

in Die Geschichten der Woche 03.06.2023 21:44
von Sabrina Meinen • Federlibelle | 546 Beiträge | 1592 Punkte

@Doro: eine schöne Geschichte. Gut, dass er trotz seiner Rationalität Emotionen hat.


Finde den Mut für die Veränderung, die du dir wünscht,
die Kraft, es durchzuziehen
und den Glauben daran, dass sich alles zum Besten wenden wird.
Doro hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: SGZ 22: Nur Papier

in Die Geschichten der Woche 04.06.2023 10:59
von Bree • Federlibelle | 4.187 Beiträge | 16674 Punkte

Liebe @Doro

ja, so ist es, wenn die Realität in die theoretischen Berechnungen grätscht ...
Gut, dass Kilian sich trotzdem freut.
Schöne Geschichte, aus dem Leben gegriffen und unterhaltsam erzählt.

Kleiner Tipp von mir:

Zitat von Doro im Beitrag #1
Sina saß auf der Couch, die Füße lagen auf dem Couchtisch. Auf ihrem Bauch stand eine Schüssel mit Gummibärchen, in die sie jetzt griff und sich eins in den Mund steckte.

Begriffe wie "saß", "lagen", "stand" sind sehr allgemein gehalten. Ich versuche, diese hin und wieder gegen andere Worte zu tauschen, damit man mal was anderes liest und klarere Bilder im Kopf entstehen.
Beispiel:
Zitat von Doro im Beitrag #1
Sina lümmelte auf der Couch, die Füße, in lila Strumpfsocken gehüllt, ruhten auf dem Couchtisch. Auf ihrem Bauch schaukelte sacht eine Schüssel mit Gummibärchen, in die sie jetzt griff und sich eins zielsicher in den Mund warf.


Nur so als Anregung.

LG
Bree


Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt.
(Sir Arthur Conan Doyle)

_____________________________
______________________________________

Alles über meine Bücher & mich findet ihr auf meiner Website: www.brittabendixen.de
Einen eigenen Youtube-Kanal habe ich auch. Dort lese ich einige meine Geschichten.
Den Button findet ihr auf meinem Profil.
Doro findet das Top
zuletzt bearbeitet 04.06.2023 11:00 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 1 Mitglied, gestern 64 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2656 Themen und 19721 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Bree