#1

SGZ 16 Katzen

in Die Geschichten der Woche 19.04.2022 18:14
von -jek • Federlibelle | 686 Beiträge | 2088 Punkte

„Auch Diktatoren hassen Katzen“, setzte er die Plauderei fort und lächelte seiner Besucherin herzlich zu. „Tatsächlich?“ fragte sie interessiert. Erfreut registrierte er den Hauch Schnurren in ihrer Stimme. Endlich eine Frau, die auf seiner Wellenlänge lag! „Ja, natürlich!“, legte er nach und ließ ein Quantum Betörung in seinen sonoren Bariton einfließen: „Hitler hetzte gerne seine Hunde auf Katzen, und Chruschtschow soll zwölf verschiedene Methoden demonstriert haben, ihnen die Schwänze umzudrehen.“
Jetzt kam es darauf an! Würde sie Abscheu zeigen wie alle anderen? Nein, im Gegenteil, ein heiseres Auflachen ließ ihn innerlich vibrieren.
Also atmete er tief ein, was seiner Stimme Kraft verlieh und seinem sportlich gestählten Brustkorb zu rechten Geltung verhalf: „Ein wenig verstehe ich diese Verbrecher. Katzen sind einfach nicht wie Hunde. Man kann sie nicht wirklich abrichten. Sie sind nicht treu und sie gehorchen nicht. Sie reagieren komplett unberechenbar. Man weiß nie, was als nächstes kommt. Eben noch kuscheln sie sich in deinen Arm und schnurren, gleich darauf hauen sie dir die Krallen in den Arm.“ Geschickt war er vom Sie aufs Du gewechselt. Ein Prachtweib, wie sie an seinen Lippen hing, wie sie jetzt einen Schritt auf ihn zu ging und ihm dabei tief in die Augen schaute! „Du bist natürlich ganz anders als dieses Diktatoren-Pack“, flüsterte sie heiser. Du bist kein Diktator, nur ein geliebter Führer der Völker.“
Sie stellte ihr Champagnerglas auf die Terrassenmauer und sah sich prüfend um. Bestimmt wollte sie sicher sein, dass sie beide alleine waren. Nun, dafür hatte er gesorgt! Er erschauerte lustvoll. Wie hypnotisiert starrte er in ihre dunklen, leicht schräg gestellten Augen.
In einer einzigen schnellen Bewegung schlug sie mit der Handkante der Linken seinen Kehlkopf ein, während das Messer in ihrer Rechten tief in sein Herz fuhr. Erstaunt schied er dahin.
„Für meine tote Familie, meine toten Freunde und meine tote kleine, süße Minka!“, keuchte sie. Kurz horchte sie, ob sich im Haus etwas regte. Nein, keiner der Wächter schien etwas gemerkt zu haben. Katzengleich setze sie über die niedrige Mauer und verschwand in der tiefer werdenden Abenddämmerung.

PS: Dank an Yggdrasil für die Inspiration durch "Der Präsident und sein Minister", SGZ 13


----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn du Schreibregeln beherrscht, ist das gut. Wenn sie dich beherrschen, ist das schlecht.
Folgende Mitglieder finden das Top: Yggdrasil, Doro und Carlotta Lila
zuletzt bearbeitet 19.04.2022 18:15 | nach oben springen

#2

RE: SGZ 16 Katzen

in Die Geschichten der Woche 20.04.2022 08:52
von Bree • Federlibelle | 4.187 Beiträge | 16674 Punkte

Ach ja, lieber @-jek

gäbe es nur jemanden, gleich, ob er oder sie, der genau dazu den Mut aufbringt!

Zitat von -jek im Beitrag #1
Erstaunt schied er dahin.

So schnell stirbt es sich selten. Bei meinen Krimis dauert es länger, aber der Effekt spricht für deine Version.

Ich liebe Katzen sowieso, aber deine Geschichte hat meine Zuneigung noch verstärkt. Danke!

LG
Bree


Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt.
(Sir Arthur Conan Doyle)

_____________________________
______________________________________

Alles über meine Bücher & mich findet ihr auf meiner Website: www.brittabendixen.de
Einen eigenen Youtube-Kanal habe ich auch. Dort lese ich einige meine Geschichten.
Den Button findet ihr auf meinem Profil.
nach oben springen

#3

RE: SGZ 16 Katzen

in Die Geschichten der Woche 20.04.2022 12:17
von Doro • Federlibelle | 2.270 Beiträge | 8898 Punkte

Hallo @-jek ,

als ich deine Geschichte zu Ende gelesen hatte, hatte ich für einen Moment tatsächlich geglaubt, es sei die Fortsetzung von "Der Präsident und sein Minister". Erst durch deinen Zusatz hab ich gemerkt, dass die Geschichten verschiedene Autoren haben.

Eigentlich bin ich gegen Gewalt, aber in manchen Fällen ...

Das Ende deiner Geschichte empfinde ich daher als durchaus gerecht. Die Bösen werden bestraft und das Gute siegt letztendlich. So hätte ich es gern im wirklichen Leben.


Eine winzige Erbse:

Zitat von -jek im Beitrag #1
Du bist kein Diktator, nur ein geliebter Führer der Völker.“
Vor Du fehlt das Anführungszeichen.

Gern gelesen.

LG
Doro


Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
nach oben springen

#4

RE: SGZ 16 Katzen

in Die Geschichten der Woche 22.04.2022 09:33
von Carlotta Lila • Federlibelle | 2.098 Beiträge | 9179 Punkte

Hallo lieber @-jek, ja natürlich habe ich gleich an die Story von @Yggdrasil gedacht. Da du so schnell eingestiegen bist, dachte ich es handelt sich um eine Fortsetzung. Aber nein - du hast da eine ganz andere Idee gesponnen.
Super, der Text gefällt mir ausgesprochen gut. Sehr spannend und: wenn es doch wahr werden würde!
Herzliche Grüße
Carlotta Lila


https://www.leseflamme.jimdofree.com

Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es noch einmal zu versuchen.
Thomas Alva Edison
nach oben springen

#5

RE: SGZ 16 Katzen

in Die Geschichten der Woche 24.04.2022 18:31
von Gini • Federlibelle | 1.765 Beiträge | 3609 Punkte

@-jek deine Geschichte gefällt mir. Wenn nur wirklich irgendjemand es genauso
endlich machen würde. Das wäre das größte.


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 56 Gäste und 8 Mitglieder, gestern 62 Gäste und 11 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2656 Themen und 19720 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
blauer Granit, Bree, Carlotta Lila, Doro, Gini, Jana88, moriazwo, Ylvie Wolf