#1

SGZ 4/22 "Pyrokinese" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 23.01.2022 12:27
von Herbert Glaser • Federlibelle | 664 Beiträge | 1233 Punkte

Pyrokinese

von Herbert Glaser



Planet Kessthrin Sternhaufen Messier 38 (NGC 1912) im Perseus-Arm der Milchstraße.

Entfernung zur Erde: 3993 Lichtjahre

Nosztack schüttelte seine Flügel aus und nahm eine bequeme Körperhaltung ein.
Das weite Rund bot zwar Platz für zahlreiche Besucher, doch wegen der großen Nachfrage konnten nicht alle dieses Spektakel miterleben. Umso glücklicher schätzte er sich, dabei sein zu dürfen.
Die Tribünen füllten sich, der Beginn der Vorführung stand unmittelbar bevor.
Nosztack spähte zur Bühne hinunter, die in der Mitte einer natürlichen Senke errichtet worden war. Um die Spielfläche herum ragten Stangen aus Holz in die Höhe, deren obere Enden mit Lappen umwickelt waren.
Der Direktor des Ensembles erschien, näherte sich gemessenen Schrittes mit seinen vier Beinpaaren dem Bühnenrand und begrüßte die Zuschauer. Erwartungsvolles Mandiblenklappern erfüllte die Luft.
Das Absurditäten-Kabinett begann.
Nach und nach betraten ein Dutzend Insektoide der unterschiedlichsten Gattungen das Podium. Bei dem Anblick lief Nosztack ein Schauer über sein Exoskelett.
Jedes Mitglied der Gruppe hatte ein Handycap. Fehlte bei einigen ein Bein, so vermissten andere einen Fühler oder Teile der Kauwerkzeuge.
Nachdem sich die bemitleidenswerten Geschöpfe lange genug hatten anstarren lassen, bildeten sie einen Kreis und führten eine skurrile Tanz-Performance auf. Dabei vollbrachten sie mit einer Art Ball trotz ihrer Behinderungen erstaunliche Kunststücke.
Angewidert drehte Nosztack den Kopf zur Seite und ließ seinen Blick über die Ränge schweifen. Dem Großteil des Publikums erging es wie ihm. Trotzdem verließ kein einziger Zuschauer den Ort des Geschehens, denn die Hauptattraktion stand erst noch bevor.
Endlich hatten die armen Geschöpfe ihre Pflicht als Vorprogramm erfüllt und humpelten unter artigem Geklapper von der Bühne.
Der Direktor erschien erneut und kündigte ausschweifend den Höhepunkt des Abends an.
Die beiden Sonnen waren inzwischen hinter dem Horizont verschwunden, nur dezentes Flimmern einiger Leuchtkäfer auf den Rängen spendete schummriges Licht. Das Podium dagegen lag völlig im Dunkeln.
Ein Raunen erhob sich, als die umwickelte Spitze einer der Holzstangen Feuer fing und ein haariges Bein sichtbar wurde.
Eine Fackel nach der anderen entzündete sich und beleuchtete ein zwölfbeiniges Wesen, das fast die ganze Spielfläche einnahm. Die Pedipalpen des Spinnentieres zitterten, die vorderen Extremitäten hoben sich immer wieder vom Boden ab.
Flammen lösten sich von den Fackeln, verwandelten sich in kleine Feuerbälle und schwebten über den Köpfen des Publikums. Aufgeregtes Flügelrascheln begleitete die Darbietung. Einige Zuschauer flatterten vor Erregung sogar von ihren Plätzen hoch.
Stetig schneller werdend wirbelten die brennenden Objekte durch das Rund und fusionierten zu einer mächtigen Feuerkugel, der den pelzigen Körpers seines Erzeugers grell beleuchtete, sich ausdehnte und zerplatzte, woraufhin das Spinnenwesen erschöpft zu Boden sank.
Die Fackeln erloschen, die Szenerie versank erneut in absoluter Dunkelheit.
Lange anhaltendes Klappern und Rascheln zeugte von der Begeisterung des Publikums für die gesehene Darbietung.
Als wieder für Licht gesorgt wurde, war das pyrokinetisch begabte Wesen verschwunden.
Der Direktor bedankte sich und kündete den nächsten Auftritt an, wenn die Tournee seine Truppe abermals in diese Gegend führen würde.
In Vorfreude darauf verließ Nosztack glücklich den Ort des Geschehens.


Folgende Mitglieder finden das Top: Carlotta Lila, Doro und -jek
nach oben springen

#2

RE: SGZ 4/22 "Pyrokinese" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 24.01.2022 15:36
von Carlotta Lila • Federlibelle | 2.101 Beiträge | 9188 Punkte

Hallo lieber@Herbert Glaser! Sehr fasziniert habe ich deine Geschichte vom Planeten Kessthrin Sternhaufen gelesen.
Man hat so richtig das Gefühl in diese fremde Welt - mit jedoch bekannten Elementen und Gefühlen - einzutauchen.

Einige Fragen haben sich da noch ergeben:

Warum sind die Geschöpfe so bedauernswert?
Was ist ein Exoskelett?
Was genau ist pyrokinetisch? Feuerbewegend?
Und wer ist der geflügelte Nozstak? Der Direktor von dem Absurditätenspektakel?

Und: gibt es eine Fortsetzung dieser Geschichte? Das würde sich sehr auszahlen. Toller Stil übrigens auch! Wäre ein toller Anfang für eine längere Erzählung!

Viele Grüße
Carlotta Lila


https://www.leseflamme.jimdofree.com

Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es noch einmal zu versuchen.
Thomas Alva Edison
nach oben springen

#3

RE: SGZ 4/22 "Pyrokinese" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 24.01.2022 20:25
von Herbert Glaser • Federlibelle | 664 Beiträge | 1233 Punkte

Hallo Carlotta!

Danke für die vielen Fragen, die ich gerne beantworte.


- Warum sind die Geschöpfe so bedauernswert?

Da alle, die sich auf der Bühne (entwürdigend) anstarren lassen müssen, eine Behinderung haben:

Jedes Mitglied der Gruppe hatte ein Handycap. Fehlte bei einigen ein Bein, so vermissten andere einen Fühler oder Teile der Kauwerkzeuge.


- Was ist ein Exoskelett?

Vor allem Insekten und Krebstiere haben ein Exoskelett, d.h. das Skelett ist außen (Außenskelett).

Im Gegensatz zu anderen Tieren und den Menschen, die ein Innenskelett (Endoskelett) haben.



- Was genau ist pyrokinetisch?

Pyrogenese ist die Fähigkeit, mit Gedanken Feuer zu erzeugen und zu kontrollieren.

Ob es das wirklich gibt, ist umstritten und gehört zu den Psi-Phänomenen.



- Und wer ist der geflügelte Nozstak?

Nozstak ist einfach einer der vielen Zuschauer auf den Tribünen.



Eine direkte Fortsetzung wird es nicht geben.

Aber ich schreibe an einer längeren Science-Fiction-Geschichte und da wird diese Handlung eingebaut.



Ich hoffe, dass nun alle Fragen beantwortet sind.

Viele Grüße

Herbert


Folgende Mitglieder finden das Top: Carlotta Lila und Graugnom
nach oben springen

#4

RE: SGZ 4/22 "Pyrokinese" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 25.01.2022 16:21
von Doro • Federlibelle | 2.270 Beiträge | 8898 Punkte

Hallo @Herbert Glaser ,

ein Planet auf dem es anscheinend vor allem Gliederfüßer gibt. Da schüttelt's mich.

Zitat von Herbert Glaser im Beitrag #1
Mandiblen
Das musste ich googlen. Hab allerdings nur Mandibel gefunden und weiß jetzt, dass das die Kauwerkzeuge einiger Gliederfüßergruppen sind. Da das zum Kontext passt, gehe ich davon aus, dass das gemeint war. Wieder was gelernt.

Dass behinderte Lebewesen zur Belustigung anderer "gesunder" Wesen ausgestellt werden, ist nichts neues. Das gab es auch bei uns auf Jahrmärkten etc.
In der Hinsicht scheinen sich die geflügelten Wesen also nicht weiterentwickelt zu haben.

Wie verständigen die sich denn? Können die sprechen?

SciFi ist nicht so meins, aber es war interessant zu lesen.


LG
Doro


Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
Herbert Glaser hat sich bedankt!
nach oben springen

#5

RE: SGZ 4/22 "Pyrokinese" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 25.01.2022 16:29
von Herbert Glaser • Federlibelle | 664 Beiträge | 1233 Punkte

Hallo Christa,

ob die sprechen können?

Sicher nicht so wie wir.

Aber denke an Grillen als Beispiel.

Die Zirpen und verstehen sich damit.

Und in utopischen Romanen ist sowieso alles möglich.

Viele Grüße

Herbert


Doro findet das Top
nach oben springen

#6

RE: SGZ 4/22 "Pyrokinese" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 25.01.2022 17:46
von -jek • Federlibelle | 686 Beiträge | 2088 Punkte

Endlich mal eine Geschichte über UNS. Ich habe begeistert meine Hinterbeine über meinen riffeligen Rücken gerieben. Das ist das Gegenstück zu eurem Beifall.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn du Schreibregeln beherrscht, ist das gut. Wenn sie dich beherrschen, ist das schlecht.
Herbert Glaser hat sich bedankt!
nach oben springen

#7

RE: SGZ 4/22 "Pyrokinese" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 30.01.2022 14:21
von Gini • Federlibelle | 1.765 Beiträge | 3609 Punkte

@Herbert Glaser eine echt schaurig, skurile Story. Wie bitteschön kommt man auf so eine Idee?
Du bist wirklich sehr vielseitig. Doros Kommentar kann ich zustimmen.
Früher wurde behinderte Menschen auch zur Schau gestellt. Wurden sie unter Hitler nicht sogar getötet, damit
sie sich nicht vermehren können?
Warum machen diese armen Kreaturen das in deiner Geschichte, warum stellen sie sich dem Publikum zur Schau?
Aber vielleicht ist es ja auf dem besagten Planeten eine Anerkennung. Ich nehme das jetzt mal als Erklärung.


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
nach oben springen

#8

RE: SGZ 4/22 "Pyrokinese" von Herbert Glaser

in Die Geschichten der Woche 30.01.2022 14:34
von Herbert Glaser • Federlibelle | 664 Beiträge | 1233 Punkte

Hallo Gini,

ich versuche tatsächlich, viele Genres abzudecken.

Wobei ich mit Fantasy (und Western) gar nichts anfangen kann.

Und - wie bereits erwähnt - wird diese Geschichte in meinen SF-Roman integriert.

Ich schreibe weiterhin am liebsten Science Fiction und vor allem Thriller - wie man an meinem Text zu SGZ 5 sehen kann.

Viele Grüße

Herbert


Gini findet das Top
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online:
Ylvie Wolf

Besucherzähler
Heute waren 31 Gäste und 6 Mitglieder, gestern 65 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2656 Themen und 19729 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Anka, blauer Granit, Bree, Carlotta Lila, moriazwo, Ylvie Wolf