#1

SGZ 34 Der Weg

in Die Geschichten der Woche 22.08.2021 12:06
von Rieke.ke (gelöscht)
avatar

Der Weg


schwer und dumpf klangen ihre Schritte auf dem alten Bohlenpfad, die brüchigen Riemen der schweren Kiepe schnitten in ihre Schultern.
Sie musste sich beeilen, denn die Sonne ging langsam unter und ihr Weg war noch weit. Ihre Holzschuhe waren abgelaufen und glatt, vorsichtig setzte sie Schritt für Schritt.
Wenn sie ausrutschte und im Moor versank, wäre es ihr sicherer Tod. Sie würde zur Wiedergängerin, weil sie kein ehrenhaftes Grab hätte. Ausgestoßen, sogar von der Anderswelt.
Ihre Gestalt war schlank und knochig, sie sah sehr zart aus, war aber zäh. Weiter und immer weiter trieb ihr Wille sie voran. In der Ferne hörte sie schon das Wolfsgeheul. Wenn sie nicht rechtzeitig ihre Hütte erreichte, würde ihre Tochter verloren sein. Wenn die Dorfleute sie fänden, das Wechselbalg, was würden sie mit ihr tun?

Als sie sie vor vielen Wintern geboren hatte war ihr gleich klar, dass sie anders war. Eila hatte sie sie genannt, die Leuchtende. Sie war von Anfang an ein so freundliches Kind gewesen, immer fröhlich und anschmiegsam. Im Kopf viel langsamer als andere Kinder, mit rundem Gesicht und seltsam schrägen Augen. Sie war klein und völlig arglos, hatte selten Widerworte, überhaupt sprach sie selten, wenn dann mit einer tiefen rauen Stimme. Wenn sie an Eila dachte, öffnete sich ihr Herz und hinterließ eine seltsame Wärme, dann liefen ihr Tränen über das Gesicht. Eila war so hilflos, sie spielte noch mit ihrer Puppe, kochte ihr Schlammsuppe, war aber nicht in der Lage ein Feuer zu entzünden.
Die Dämmerung setzte ein und mit ihr stiegen die Nebel übers Moor, bald würden die Irrlichter erscheinen und die wilde Jagd würde alle Menschen verschlingen, die sich noch draußen herumtrieben. Als sie den Wald erreichte, atmete sie auf, jetzt würde der Weg leichter sein. Ihre Füße waren müde und schwer aber sie kannten hier jeden Stein. Sie erreichte ihre Lichtung, in der Ferne konnte sie den Schatten ihrer Hütte ausmachen.


Dann stand sie plötzlich da.



Ruhig reckte die Wölfin den Kopf und schaute sie mit geraden Blick an. Sie hatte glänzendes Fell war groß, kräftig und hungrig.
Sie blieb wie angewurzelt stehen und wagte nicht zu atmen. Die Angst kroch in ihr hoch, kalt, eiskalt.


Dann löste sich ein Schatten aus der Hütte und lief auf sie zu. „Eila, bleib stehen!“ ihr Herz machte einen Sprung. Doch Eila lief lachend und singend weiter. Die Wölfin legte sich sprungbereit auf den Boden. Jeder Muskel in dem schönen Körper war angespannt. Gleich würde es passiert sein. Jetzt! Sie schrie wie ein verwundetes Tier auf. „Laß mir mein Kind, nimm mich!“


Die Wölfin schaute ihr direkt ins Herz, dann stand sie auf, wandte sich ab und lief in den Wald.
„Mama liebe Mama“ Eila legte ihr warmes Gesicht an das ihre. „Hunger hab ich, kalt.“


Dann schob sie ihre kalte Hand in die ihre.


Folgende Mitglieder finden das Top: Herbert Glaser, Doro und Bree
nach oben springen

#2

RE: SGZ 34 Der Weg

in Die Geschichten der Woche 22.08.2021 12:38
von Herbert Glaser • Federlibelle | 664 Beiträge | 1233 Punkte

Hallo Rieke,

eine Geschichte, die mich durchaus berührt hat und zum Glück gut endete.

Ich gehe davon aus, dass Eila das Down-Syndrom hat und deshalb von den Menschen für ein dämonisches Wechselbalg-Kind gehalten wird.

Schlimme Zeiten damals!

Die Erzählung hat mir gut gefallen.

Viele Grüße

Herbert


hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: SGZ 34 Der Weg

in Die Geschichten der Woche 22.08.2021 14:05
von Ranito • Forums-Schmetterling | 156 Beiträge | 419 Punkte

Puh, das ist ja gerade noch einmal gut gegangen. Beim Lesen entdeckte ich "Kiepe" und erinnerte mich an diese Transportart früher im Münsterland. Zur Erinnerung gibt es in Münster noch heute das Denkmal vom Kiepenkerl.


-- + —
mein neues Forum: https://kantopia.xobor.de
* DANKE * für jeden neuen Tag - jeden Moment - jede Geste - jede Reaktion, den/die ich erleben darf! Doch wem darf ich eigentlich * DANKE * sagen? Ich wüsste es so gerne ... Alles nur durch Zufall entstanden, wie es so ist? Nein, das kann nicht möglich sein! Gut, dass uns Menschen zumindest dieses Geheimnis bis heute verborgen bleibt. Der Glaube ist ganz sicher ein guter Lösungsansatz! Träumen wir weiter und hoffen auf ein gemeinsames Leben ... auch danach. Für hier und bis jetzt in jedem Fall erst einmal: * DANKE *
— + —
nach oben springen

#4

RE: SGZ 34 Der Weg

in Die Geschichten der Woche 23.08.2021 11:02
von Bree • Federlibelle | 4.190 Beiträge | 16683 Punkte

Liebe @Rieke.ke

du zeichnest mit wenigen Worten eine beängstigend und bildhafte Szenerie. Die fürsorgliche Mutter hast du toll gezeichnet. Allerdings würde ich ihr lieber einen Namen geben, schon wegen dieser Stelle:

Zitat von Rieke.ke im Beitrag #1
Ruhig reckte die Wölfin den Kopf und schaute sie mit geraden Blick an. Sie hatte glänzendes Fell war groß, kräftig und hungrig.
Sie blieb wie angewurzelt stehen und wagte nicht zu atmen. Die Angst kroch in ihr hoch, kalt, eiskalt.


Bei "Sie blieb wie angewurzelt stehen" klingt es so, als wäre damit die Wölfin gemeint. Hätte deine Prota einen Namen, wäre hier der perfekte Platz, um ihn einzufügen.
Alternativ könntest du aus der Wölfin einen Wolf machen. Er und sie ist leichter auseinanderzuhalten als Sie und Sie.

Ich habe mich über das rührende Happy End sehr gefreut!

LG
Bree


Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt.
(Sir Arthur Conan Doyle)

_____________________________
______________________________________

Alles über meine Bücher & mich findet ihr auf meiner Website: www.brittabendixen.de
Einen eigenen Youtube-Kanal habe ich auch. Dort lese ich einige meine Geschichten.
Den Button findet ihr auf meinem Profil.
findet das Top
hat sich bedankt!
nach oben springen

#5

RE: SGZ 34 Der Weg

in Die Geschichten der Woche 29.08.2021 19:00
von Gini • Federlibelle | 1.765 Beiträge | 3609 Punkte

@Rieke.ke eine berührende Geschichte. Du zauberst ein sehr gefühlvolles Bild
mit deiner Geschichte. Ich kann das Mädchen und den Wolf vor mir sehen. Menschen mit
Trisomie 21 sind so unbedarft und auch liebevoll. Wie schön, dass alles gut ausgeht.


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
nach oben springen

#6

RE: SGZ 34 Der Weg

in Die Geschichten der Woche 31.08.2021 13:25
von Carlotta Lila • Federlibelle | 2.101 Beiträge | 9188 Punkte

Liebe @Rieke.ke, eine dichte und durchaus beklemmende Szene. Mir hat gut gefallen, dass es um eine Wölfen ist. Da klingt das Motiv der verbindenden Mutterschaft von Wolf und Mensch an. Das der Name Ella "die Leuchtende" bedeutet, wusste ich nicht. damit wird der name umso schöner!
LG
Carlotta Lila


https://www.leseflamme.jimdofree.com

Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es noch einmal zu versuchen.
Thomas Alva Edison
nach oben springen

#7

RE: SGZ 34 Der Weg

in Die Geschichten der Woche 31.08.2021 18:50
von Rieke.ke (gelöscht)
avatar

Eila ist ein alter germanischer Name Eila - die Leuchtende

Leider schon vergessen.


Carlotta Lila hat sich bedankt!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 30 Gäste und 6 Mitglieder, gestern 65 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2656 Themen und 19729 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Anka, blauer Granit, Bree, Carlotta Lila, moriazwo, Ylvie Wolf