#1

PMS und PMDS – nicht nur ein Thema für Frauen

in Wiesenpraxis 10.10.2023 21:48
von Sabrina Meinen • Federlibelle | 546 Beiträge | 1592 Punkte

PMS und PMDS – nicht nur ein Thema für Frauen

Vielleicht erinnert ihr euch an die eine oder andere Spitzensportlerin, die in den letzten Jahren auf das Thema „Trainieren während des Zyklus“ aufmerksam gemacht hat. Falls nicht, hier ist ein Link unter dem der SWR Sportlerinnen befragt hat: SWR-Umfrage: Sportlerinnen fordern, Periode soll im Trainingsplan berücksichtigt werden - SWR Sport.
Auch wenn hin und wieder eine Sportlerin in den Medien darüber spricht, ist der Zyklus nach wie vor ein Tabuthema in der Gesellschaft. Ebenso damit verbundene Krankheiten, die ich euch gern vorstellen möchte.
Den meisten ist das PMS ein Begriff, jedoch nicht der Krankheitswert dazu. Viel zu oft wird einer Frau flapsig nachgesagt „Ach die ist nur so, weil die PMS hat.“

PMS = Prämenstruelles Syndrom

PMDS = Prämenstruelles Dysphorisches Syndrom

Das PMS hat in der ICD 10 eine Diagnose, das PMDS leider nicht, es wird dem PMS untergeordnet. Das hat zur Folge, dass Frauen, die ein PMDS haben, weniger mit ihren Symptomen ernst genommen werden.

Circa jede zehnte Frau im gebärfähigen Alter hat ein PMS. Die Ausprägung ist unterschiedlich stark. Und die Symptome setzen rund um die Regelblutung ein.

Hiervon abzugrenzen sind die Menstruationsstörungen, die sich auf die Situation der Schmerzen, der Dauer/Regelmäßigkeit der Regelblutung.
Zum Beispiel
- Dysmenorrhöe = sehr schmerzhafte Regelblutung bei der Frauen starke Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen haben können
- Menometrorhagie = abnorme, zu starke Blutung, über den Zyklus hinaus, teils unerwartet

Nun aber zum eigentlichen PMS und den Symptomen:
- körperliche Befindlichkeitsveränderungen stehen eher im Hintergrund
- Wasseransammlungen im Gewebe
- Hautveränderungen
- Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Erschöpfungssymptome
- Übelkeit und Kreislaufbeschwerden
- Durchfall

- Krämpfe im Unterbauch
- Kopf- und Rückenschmerzen
- Schmerzhafte Spannungen, Schwellungen oder extreme Empfindlichkeit der Brüste
- erhöhte Sensibilität auf Reize (Licht, Berührung, Lärm, Geruch, Zeit- und Arbeitsdruck)
- Migräne

- Ohnmacht
- Völlegefühl
- Schmerzen im Bereich der Geschlechtsorgane und im kleinen Becken beim Geschlechtsverkehr
- Schleimhautreizungen
- Aktivierung von latenten Entzündungsherden im Körper
- hauptsächlich belasten Frauen psychische Veränderungen, die vor der Periode auftreten:
- Stimmungsschwankungen

- Antriebslosigkeit
- Hyperaktivitätdepressive Angstzustände
- depressive oder manische Stimmung

- Reizbarkeit
- Aggressivität
- grundloses Weinen oder Lachen
- vermindertes Selbstwertgefühl
- Gefühl von Überforderung und Kontrollverlust

- Veränderungen des Appetits (Heißhunger oder Appetitlosigkeit)

75% aller Frauen fühlen sich vor ihrer Periode „anders“. Sie haben etwas Konzentrationsstörungen, sind sehr gering depressiv, Ihre Symptome sind in ihrem Ausprägungsgrad jedoch nicht pathologisch.

Beim PMDS ist die Belastung für die Frau um einiges größer. Hier ein Auszug aus einer Mail, die in einem Podcast über PMS und PMDS vorgelesen wurde:
Seit der Geburt meiner Kinder haben sich die Symptome (Anmerkung: Betroffene leidet seit zehn Jahren unter regelmäßig auftretenden Stimmungsschwankungen, Selbstzweifel und depressiven Symptomen, die sich mittels Absetzen der Pille auf die Zeit des Eisprungs begrenzen ließ) stark verschlimmert. Zu den Selbstzweifeln kommen nun verstärkt Aggression und Wutanfälle, die unkontrollierbar sind. Diese spitzen sich in Panikattacken mit Herzrasen und Zittern zu. Ich habe manchmal das Gefühl ich bekäme keine Luft, bin stark reizüberflutet und würde mich am liebsten in einen dunklen stillen Raum zurückziehen. Mein Mann, meine Kinder und ich leiden sehr unter dieser Situation. Ich habe mich ab Tag 17 meines Zyklusses nicht mehr unter Kontrolle, dachte zeitweilig an Schizophrenie. Außerdem treten vermehrt Schlafstörungen, Tage mit Heißhungerattacken und Hitze- bzw. Kältewellen auf. An Tag zwei meiner Periode ist alles vorbei.

Dieser Frau konnte geholfen werden. Ihr geht es deutlich besser und sie äußerte, endlich wieder in der Lage zu sein, ihre Kinder lieben zu können.

Oft werden die psychischen Beschwerden rund um PMS und PMDS mit Anfang 30 stärker bzw. nach Schwangerschaften.


Finde den Mut für die Veränderung, die du dir wünscht,
die Kraft, es durchzuziehen
und den Glauben daran, dass sich alles zum Besten wenden wird.
blauer Granit findet das Top
Yggdrasil findet das nicht gut!
zuletzt bearbeitet 10.10.2023 21:49 | nach oben springen

#2

RE: PMS und PMDS – nicht nur ein Thema für Frauen

in Wiesenpraxis 11.10.2023 11:16
von Yggdrasil • Federlibelle | 1.168 Beiträge | 2974 Punkte

Wichtiges Thema, aber ohne Bezug zu Literarischen Thema. Vielleicht gehört es in ein anderes Forum. Oder ich habe etwas übersehen.


www.marten-petersen.com
nach oben springen

#3

RE: PMS und PMDS – nicht nur ein Thema für Frauen

in Wiesenpraxis 11.10.2023 13:55
von Sabrina Meinen • Federlibelle | 546 Beiträge | 1592 Punkte

@Yggdrasil: ich habe das in einem anderen Beitrag erklärt gehabt. Es soll eine Art Recherchehilfe sein, Charaktere für eine Geschichte zu erstellen.
Hier nachsehen zu können und verschiedene Aspekte raus zu greifen, die eine Figur charakterisieren soll.


Finde den Mut für die Veränderung, die du dir wünscht,
die Kraft, es durchzuziehen
und den Glauben daran, dass sich alles zum Besten wenden wird.
Yggdrasil findet das Top
nach oben springen

#4

RE: PMS und PMDS – nicht nur ein Thema für Frauen

in Wiesenpraxis 11.10.2023 17:03
von Gini • Federlibelle | 1.786 Beiträge | 3647 Punkte

@Yggdrasil ich war ob dieser Themen auch etwas irritiert. Bree hat mir erklärt, dass Sabrina eine Rubrik wollte,
wo es wohl um Krankheiten geht. So hab ich es verstanden.


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
nach oben springen

#5

RE: PMS und PMDS – nicht nur ein Thema für Frauen

in Wiesenpraxis 11.10.2023 19:48
von Yggdrasil • Federlibelle | 1.168 Beiträge | 2974 Punkte

@Gini Richtig, aber wir haben ja unsere Recherche-Rubrik, da kann man dann alles abrufen, wenn man etwas braucht. Und man würde es finden, wobei so ein Post hier sehr schnell im Niemandsland abtaucht. Da würde ich dann auch gern meine Wissensgebiete anbieten. Nur ein Vorschlag.


www.marten-petersen.com
Folgende Mitglieder finden das Top: Gini und Sabrina Meinen
nach oben springen

#6

RE: PMS und PMDS – nicht nur ein Thema für Frauen

in Wiesenpraxis 11.10.2023 22:13
von Sabrina Meinen • Federlibelle | 546 Beiträge | 1592 Punkte

@Yggdrasil: welche Wissensgebiete hast du?


Finde den Mut für die Veränderung, die du dir wünscht,
die Kraft, es durchzuziehen
und den Glauben daran, dass sich alles zum Besten wenden wird.
nach oben springen

#7

RE: PMS und PMDS – nicht nur ein Thema für Frauen

in Wiesenpraxis 12.10.2023 16:22
von Gini • Federlibelle | 1.786 Beiträge | 3647 Punkte

@Sabrina Meinen wie @Yggdrasil schon sagte, wir haben eine Rubrik "Recherche".
Da hat schon einmal jeder sein Wissen preisgegeben, womit er sich auskennt.


Gedanken sind nicht stets parat,/ Man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch (1832-1908)
nach oben springen

#8

RE: PMS und PMDS – nicht nur ein Thema für Frauen

in Wiesenpraxis 13.10.2023 11:07
von Yggdrasil • Federlibelle | 1.168 Beiträge | 2974 Punkte

@Sabrina Meinen Ich bin auf keinem Gebiet Experte. Aber wer etwas über Skandinavien, speziell Schweden, noch spezieller Småland wissen will, ist bei mir willkommen. Und über regenerative Energien, speziell Windkraft ebenso


www.marten-petersen.com
Anka findet das Top
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 169 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2693 Themen und 19942 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Bree, Perlfee