#1

Libertas (Science-Fiction)

in Testleser gesucht! 14.03.2022 14:05
von moriazwo • Federlibelle | 306 Beiträge | 1109 Punkte

Gleich vorweg: Ich bin völlig unsicher, ob mein Post hier überhaupt richtig platziert ist. Aber keiner der übrigen Bereiche schien mir passend.
Worum geht es mir? Ich suche einen interessierten Leser für die Fortsetzung eines Romanes, den ich mal 2008 für mich geschrieben habe und als Einzelexemplar für den eigenen Bücherschrank drucken ließ.
In 2015 überarbeitete ich den Text und publizierte ihn im Selfpublishing bei BoD. Jetzt habe ich also die Fortsetzung fertiggestellt - im Rohformat allerdings - und überarbeite sie aktuell. Mir ginge es darum, dass mir jemand einfach seinen persönlichen Eindruck schildert. Es muss nicht explizit auf Fehler geachtet werden, da der Text sowieso noch gründlich daraufhin durchforstet wird. Aber wie kommt er beim Leser an? Macht er neugierig auf mehr? Existiert ein brauchbarer Spannungsbogen?
Ich würde mich auch gern in adäquater Weise revanchieren, wenn dazu Bedarf besteht. Wichtig ist, dass es nicht zeitkritisch sein darf, da ich dafür sicher Zeit benötige. Dasselbe gilt auch für meinen Roman. Da ich Selfpublisher bin, habe ich auch selbst alle Zeit der Welt ...

Mein Ausgangsroman heißt "Fünfzig Tage im Mai", was sich kurios anhört, sich aber im Text schnell aufklärt. Dabei ging es um eine Gruppe junger Forscher, die ein neuartiges Neuro-Interface entwickelt haben, das man Menschen in den Kopf implantieren konnte. Das Gerät verband sich dabei mit unzähligen Synapsen im Hirn der Probanden. Gedacht war dabei an behinderte Menschen, denen jegliche Möglichkeit fehlt, mit ihrer Umgebung zu kommunizieren oder am normalen Leben teilzunehmen. Diese Menschen sollten mittels Interface über Computer und Internet in die Lage versetzt werden, eine gewisse Normalität zu erleben.
Im Roman wurde das Ergebnis dieser Forschungen vom so genannten "Kartell" gestohlen und von diesem als Eigenentwicklung publiziert, bevor sich die eigentlichen Urheber um Patente bemühen konnten. Das Kartell hatte jedoch völlig andere Ziele. Mit der Aussicht darauf, dass große Unternehmen Millionenbeträge für Immobilien und Büroflächen einzusparen könnten, wenn man seine Mitarbeiter mittels Interface in virtuellen Umgebungen arbeiten lassen würde, bot das Kartell "seine" Technologie offiziell an. Tatsächlich jedoch verschwieg man, dass ein Interface keine Einbahnstraße war, sondern dass darüber auch ihre Träger subtil manipuliert werden konnten.
Die Forschergruppe ging, da sie von den Behörden keine Unterstützug bekamen, in den Untergrund und begann, das Kartell und seine Arbeit zu boykottieren und zu bekämpfen. Dieser Kampf eskalierte nach und nach und alles gipfelte scheinbar in den Zusammenbruch des Kartells. Am Ende des Buches schien die Welt wieder im Gleichgewicht zu sein.

An dieser Stelle greift die Fortsetzung an und es wird offenbar, dass mit dem Sieg über das Kartell leider nicht der Kopf des Ganzen beseitigt worden ist. Die Arbeit der Forschergruppe, die sich selbst Libertas nennt, ist noch nicht getan ...

Wen das interessiert und wer zudem auch noch die Zeit hat, das zu lesen, darf sich gern bei mir melden. Wie schon gesagt, würde ich mich in gleicher Weise gern revanchieren.


_______________________________________________________________
Life, as You know it, is just a beta-version. Otherwise You would have received a manual.
blauer Granit findet das Top
zuletzt bearbeitet 14.03.2022 19:09 | nach oben springen

#2

RE: Libertas

in Testleser gesucht! 14.03.2022 19:08
von Bree • Federlibelle | 4.187 Beiträge | 16674 Punkte

Lieber @moriazwo

Zitat von moriazwo im Beitrag #1
Ich bin völlig unsicher, ob mein Post hier überhaupt richtig platziert ist.

Jep, das wundert mich nicht. Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast, dass eine entsprechende Kategorie hier noch gar kein Plätzchen bekommen hat. Inzwischen habe ich das nachgeholt und deinen Post hierher geschoben.

Damit gleich klar ist, um was für eine Art Manuskript es geht, schlage ich vor, dass wir jeweils das Genre im Titel erwähnen. Ich werde das gleich für dich ändern.

Gern würde ich mich anbieten, aber aus Zeitgründen - und weil ich mit Sci-Fi nicht so arg viel anfangen kann - lasse ich meine Hand lieber unten und wünsche dir, dass sich bald jemand findet, der sich für die Story, die sehr interessant klingt, begeistert.

LG
Bree


Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt.
(Sir Arthur Conan Doyle)

_____________________________
______________________________________

Alles über meine Bücher & mich findet ihr auf meiner Website: www.brittabendixen.de
Einen eigenen Youtube-Kanal habe ich auch. Dort lese ich einige meine Geschichten.
Den Button findet ihr auf meinem Profil.
nach oben springen

#3

RE: Libertas

in Testleser gesucht! 14.03.2022 20:03
von moriazwo • Federlibelle | 306 Beiträge | 1109 Punkte

@Bree

Zitat
Gern würde ich mich anbieten, aber aus Zeitgründen - und weil ich mit Sci-Fi nicht so arg viel anfangen kann - lasse ich meine Hand lieber unten und wünsche dir, dass sich bald jemand findet, der sich für die Story, die sehr interessant klingt, begeistert.

Da ich ja weiß, wie es gerade um deine freien - oder eben nicht freien - Kapazitäten bestellt ist, habe ich dabei auch gar nicht in deine Richtung geschielt ...
... und dass SF nicht dein Kernthema ist, ist mir auch hinlänglich bekannt. Aber dieser Roman, der sicher durchaus der SF zuzuordnen ist, ist im Grunde eher Thriller als SF, aber in einigen Dingen halt eben doch recht technisch orientiert. Zugegeben ...


_______________________________________________________________
Life, as You know it, is just a beta-version. Otherwise You would have received a manual.
Bree findet das Top
nach oben springen

#4

Testleserwunsch zurückgezogen

in Testleser gesucht! 05.04.2022 22:46
von moriazwo • Federlibelle | 306 Beiträge | 1109 Punkte

Ich gebe zu, ich hatte von Beginn an keine große Hoffnung darauf, dass sich jemand meldet, meinen Roman gegenzulesen. Jeder hat hier seine Projekte, die Zeit binden und möglicherweise auch nicht zulassen, sich auf völlig fremde Plots einzulassen. Und dann muss auch noch die Geschichte zu den eigenen Interessen passen und für mich muss als Tauschobjekt für eine Gegenleistung auch ein Projekt gerade in einem ähnlichen Bearbeitungszustand zur Verfügung stehen.Mal ehrlich: Das sind ein paar Zufälle und Schnittstellen zu viel, um zeitnah jemanden zu finden, mit dem man sich austauschen kann. Deshalb habe ich mich entschlossen, das Ganze doch, wie immer, in Eigenregie durchzusehen. Klar, dabei entgehen einem die kleinen Fehlerchen, die sich immer gern vor den Augen des Autors im Text verstecken und erst hervortreten, wenn die Publikation längst erfolgt ist.
Aber, da ich sowieso im Selfpublishing publiziere und auch keine überzogenen Erwartungen an nennenswerte Verkaufszahlen hege, riskiere ich es einfach und publiziere das Buch nach gründlicher Durchsicht und wiederholtem Lesen.
Ich ziehe daher mein Gesuch für "Libertas" wieder zurück.


_______________________________________________________________
Life, as You know it, is just a beta-version. Otherwise You would have received a manual.
nach oben springen

#5

RE: Libertas

in Testleser gesucht! 06.04.2022 10:59
von Bree • Federlibelle | 4.187 Beiträge | 16674 Punkte

Lieber @moriazwo

tut mir leid, dass sich kein Sci-Fi-Fan gefunden hat. Ich hätte es dir gewünscht.
Du bist aber ja recht fit in Sachen Rechtschreibung pp. und bekommst das bestimmt auch so hin.
Ich wünsche dir jedenfalls für das Projekt alles Gute und viel Erfolg!

LG
Bree


Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt.
(Sir Arthur Conan Doyle)

_____________________________
______________________________________

Alles über meine Bücher & mich findet ihr auf meiner Website: www.brittabendixen.de
Einen eigenen Youtube-Kanal habe ich auch. Dort lese ich einige meine Geschichten.
Den Button findet ihr auf meinem Profil.
nach oben springen

#6

RE: Libertas

in Testleser gesucht! 06.04.2022 12:36
von Jasemine • Forums-Schmetterling | 59 Beiträge | 310 Punkte

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe diesen Text gar nicht "mit bekommen" .... und somit auch nicht gelesen. Nun, jetzt schon ... allerdings bin auch ich kein großer SciFi Fan, aber vielleicht stellst du den Anfang hier mal ein und vielleicht kann man dann besser entscheiden, weil es einem plötzlich doch gefällt?


moriazwo hat sich bedankt!
nach oben springen

#7

RE: Libertas

in Testleser gesucht! 06.04.2022 21:07
von moriazwo • Federlibelle | 306 Beiträge | 1109 Punkte

@Jasemine
Ich danke dir recht herzlich für dein zaghaftes Angebot, meinen Text vielleicht doch zu lesen. Natürlich würde es mich freuen, aber wie ich bereits schrieb, ziehe ich meine Anfrage zurück. Ich habe halt doch nicht die Geduld, zu warten, bis sich jemand "erbarmt", meine geistigen Ergüsse zu bewerten. Das ist auch überhaupt nicht böse gemeint. Solche Sachen müssen einfach passen, und mein Problem ist auch, dass meine schreiberische Komfortzone nun mal Science-Fiction ist. Davor zucken auch viele zurück - vielfach sicher auch, weil man sich gewisse Vorstellungen macht, was sich gemeinhin hinter Science-Fiction verbirgt. Ich habe durchaus schon begriffen, dass Science-Fiction aktuell nicht gerade Mainstream ist. Doch das schreckt mich nicht ab, da ich überwiegend aus Spaß schreibe und meine Texte bisher auch immer im Selfpublishing veröffentlicht habe. Abgesehen von dem Nachteil, dass man als Selfpublisher in der Regel nichts verdient, hat es auch Vorteile. Ich kann schreiben, was ich will, kann mein Cover so gestalten, wie ich will, bin inhaltlich niemandem Rechenschaft schuldig und muss keinerlei Fristen beachten.
Ja, okay, es fehlt ein qualifiziertes Korrektorat und Lektorat, aber man munkelt, mein Umgang mit der deutschen Sprache wäre nicht der Schlechteste, und wenn es am Ende eh fast niemand kauft ... Ich habe auch schon in lektorierten Texten Fehler gefunden.
Ich habe mein Buch inzwischen als Printbook und auch als Ebook publiziert und mein gedrucktes Exemplar steht bereits neben meinen anderen Büchern im Regal. Sollte es dich interessieren, verweise ich auf eine Leseprobe, die ich auf meiner Website anbiete. In dem ausgewählten Kapitel wirst du nicht den Eindruck haben, dass es sich überhaupt um einen Science-Fiction-Roman handelt. Das hat damit zu tun, dass ich meine Geschichten überwiegend in unserer eigenen Zeit spielen lasse - höchstens einige wenige Jahre in der Zukunft. Aber ein Leser soll sich schon noch etwas "Zuhause" fühlen ...


_______________________________________________________________
Life, as You know it, is just a beta-version. Otherwise You would have received a manual.
Folgende Mitglieder finden das Top: Bree und Jasemine
Jasemine hat sich bedankt!
nach oben springen

#8

RE: Libertas

in Testleser gesucht! 06.04.2022 22:29
von Jasemine • Forums-Schmetterling | 59 Beiträge | 310 Punkte

@Moriazwo ... vielen Dank. Wie schon gesagt, ich habe gar nicht mit bekommen, dass du diese Anfrage hier eingestellt hast. Ich hätte mir das sicherlich sehr gerne, auch früher, schon einmal näher angeschaut. Ich glaube, ich war auch schon mal auf deiner "Seite".

Nun weiß ich ja, wo alles wieder zu finden ist und ich habe schon einmal etwas angelesen und auch etwas quer ... Ich bin begeistert.

Beide Cover deiner Bücher sind sehr schön und richtig, ich dachte es spielt in der "Jetztzeit" Ich muss ehrlich zugeben, ich bewundere euch, ein ganz klein wenig, die ihr, auch Bree, so komplexe Bücher schreibt ... Das braucht eine ziemlich große innerliche Aufgeräumtheit und eine Idee von vielen kleinen Bildern, die miteinander sind. Aber ein Buch zu schreiben, das wäre ohnehin nicht meins.

Es list sich ganz bestimmt nicht schlecht, das will bei mir etwas bedeuten, gerade weil ich weder SciFi noch Krimis gerne mag. Der Auszug, den ich gelesen habe, hat viele Handlungen, nicht im Großen, aber in Worten, wenn mehrere Personen zusammen kommen braucht es eine gute Personenführung in Büchern. Zieh das durch und veröffentliche es .... das schreibe ich bei allem Respekt. Ich schaue die Tage noch mal in deine Leseprobe hinein. Aus Interesse.

Vielen Dank dafür. Für diesen Schnupperkurs.
Ich kann das nicht, was du da vollbracht hast. Ich lasse mal meine Gedanken ein wenig laufen ....

Es ist schade, das einiges hier schnell untergeht und somit auch aus der Erinnerung rückt ... ich scrolle öfter Mal in andere Rubriken rein und schaue nach ob ich etwas interessantes finde. Ich kann mich erinnern, als ich hier ganz neu war, da habe ich mir durchaus einige Bücher und Seiten von Userinnen und Usern angschaut, die schon Bücher veröffentlicht haben. Mich hat es interessiert, wer hier alles so schreibt, warum und wie hier kommuniziert wird. Vielleicht ist es wirklich vielmehr ein Forum für "Profis", es ist schwer ein zuhause für das Schreiben zu finden. ... vielleicht ... vieles dreht sich hier oft um eine kleinen Bereich, das ist mir schon auf gefallen ... dazu ist es auch zu viel, was hier alles an Texten angeboten wird, das braucht Zeit und Weile ... du siehst, ich komme gerade ins Denken ... und denke laut ... Vielleicht bin ich hier, mit meinen Texten, falsch und sollte wirklich mal eine Auszeit nehmen und alles überdenken. Nun gut, alles hat seine Gründe. Ich akzeptiere dein Zürückziehen des Angebots, wir sind hier letztendlich auch wirklich, relativ wenige. Schade drum. Aber es ist wie es ist und ich will ganz sicher nichts ändern. Hach ... zieh das durch, ich finde es gut. Es wird Möglichkeiten geben, Lesungen und anderes um auf deine Bücher aufmerksam zu machen ... ich drücke meine daumen. Gute Nacht und einen lieben und freundlichen Gruß lasse ich zurück.


moriazwo hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 06.04.2022 22:56 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 1 Mitglied, gestern 64 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2656 Themen und 19721 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Bree