#1

SGZ 49: Das Thema

in SGZ - Die Themen 04.12.2022 08:18
von Doro • Federlibelle | 2.270 Beiträge | 8898 Punkte

Einen guten zweiten Adventsmorgen,


mit großen Schritten nähert sich das Jahr 2022 dem Ende, nur noch knapp 4 Wochen oder 28 Tage oder 4x SGZ.

Hier kommt das vorvorvorletzte Wort:

KLeidung




Liebe Grüße und einen ruhigen Adventssonntag
Doro


Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
Bree findet das Top
zuletzt bearbeitet 04.12.2022 08:18 | nach oben springen

#2

RE: SGZ 49: Das Thema

in SGZ - Die Themen 07.12.2022 23:24
von Michael Kothe • Fleißbiene / Fleißdrohne | 137 Beiträge | 203 Punkte

Hallo zusammen,
nach längerer Abszinenz, während deren ich mich um neue Veröffentlichungen gekümmert, habe danke ich Doro, ein Thema ausgelost zu haben, mit dem ich endlich wieder etwas anfangen kann. nachstehend nun meine Fantasien zu »Bekleidung«:

Dem Anlass angemessen

»Ich geh noch mal weg.«
Im Grunde enthielt diese Mitteilung nichts Welt Bewegendes, normalerweise hätte sie mir ein gedehntes »Jaaa« abgerungen. Aus dem Augenwinkel heraus hatte ich jedoch Ungewöhnliches entdeckt, und so legte ich das Pad meiner Spielkonsole aus der Hand und heftete meinen Blick auf sie. Es schien mir nebensächlich, dass sogleich Orks in Horden auf meinen Avatar einstürmten und ihm in den ersten Sekunden seines Stillhaltens den Garaus machten. Ich selbst war genauso starr, stierte Sandra an und war nur zur kürzesten aller Fragen fähig, wenn auch ebenfalls gedehnt. Mehr als die nötigen zwei Buchstaben: »Sooo?«
Ihr Schulterzucken signalisierte mir, dass sie meine Frage treffend gedeutet hatte.
Seit nunmehr einem Jahr lebten wir zusammen in einer Wohngemeinschaft, gemeinhin als »WG« bezeichnet. Sandra war nicht nur meine Kommilitonin, sondern schien mir auch die begehrenswerteste Frau auf Erden. Beschränkt auf mein Alter natürlich. Wir waren beste Kumpel, verbrachten viele gemeinsame Abende nicht nur beim Lernen und gegenseitigen Abfragen, nur zu dem Einen war es nie gekommen. Mein Trost war, dass unsere beiden WG-Genossen trotz ihrer Bemühungen in dieser Richtung auch nicht erfolgreicher taktiert hatten. Weiter möchte ich das Thema nicht strapazieren, um mich nicht dem Vorwurf auszusetzen, ich litte an Chauvinismus im Endstadium. Aus ihrer Sicht hatte das Ganze jedoch einen sachlichen Hintergrund, denn unter Jurastudentinnen ging der Spruch um »Wenn du bis zum dritten Semester noch keinen Doktor hast, musst du ihn eben selber machen.« Entsprechend warf sich Sandra in Schale, sobald sie unsere Wohnung verließ, wenn auch ihre Beutezüge bislang erfolglos blieben.
Jetzt aber sah ich sie in grauen Leggins und einem anthrazitfarbenen Hoodie ohne eines der üblichen Logos irgendwelcher angesagten Sportartikelhersteller. Die Sneakers waren ebenso blass und auf dem Kunststoffboden sogar lautlos. Ich war sprachlos, so hatte ich Sandra noch nie gesehen. Ihren begehrten Doktoren und Doktoranden zuliebe hatte sie ihre beiden Kleiderschränke voll mit Designerklamotten, die – wenn auch second hand – ihrer Figur schmeichelten und ihr das Flair eines jugendlichen Filmstars oder einer Influencerin verliehen. Und zu jedem Kleid High Heels in der passenden Farbe.
Ihr Schulterzucken und ihr Kommentar machten ihre derzeitige Kleidung für mich auch nicht verständlicher. Im Gegenteil. »Du kennst den Italiener am Bahnhofsplatz?«
»Wie sollte ich den nicht kennen?«
Eine rhetorische Frage. Beide hatten wir schon zahlreiche Male dort bei Pizza, Pasta und danach lange Stunden in der Erörterung juristischer Fach- und Prüfungsfragen verbracht. Umso erstaunter war ich, dass Sandra ausgerechnet dahin als graue Maus gehen wollte. War ihr Date ein farbloser Brillenträger, den sie nicht durch ihr gewohntes Outfit in Minderwertigkeitskomplexe treiben wollte? Unwillkürlich ballten sich meine Hände zu Fäusten. Hatte ich mich schon mit ihrer Unnahbarkeit abgefunden und meine Eifersucht gegenüber ihren gelegentlichen Begleitern überwunden, malte ich mir diesmal aus, wie sie einem älteren Semester mit schütterem Haar gegenüber saß, ihm zusah, wie er seine Pizza akkurat mit Messer und Gabel in mundgerechte Häppchen schnitt, während sie schweigend den Kelch ihres Glases mit sizilianischem Nero d’Avola in den Handflächen drehte, da der Rotwein in jenem Lokal traditionsgemäß eine Spur zu kalt war. Der bleiche Jüngling musste schon einiges „auf dem Kasten haben“, wenn Sandra sich ihm zuliebe zu solchem Unterstatement herabließ! Könnte sich aber in Anbetracht solcher Unterschiede eine feste oder zumindest länger andauernde Beziehung ergeben?
Sandras Erläuterung riss mich aus meinen Überlegungen. »Gegenüber vom Italiener ist Jaque‘s Wein-Depot …«
Erkennend nickte ich.
»… und daneben ist diese Bürogebäude mit der S+W Versicherung.«
Klar, kannte ich. Ich nickte wieder.
»Morgen bin ich dran, für unsere WG zu kochen, und da hab ich mir etwas Besonderes überlegt. Also muss ich heute Abend etwas ganz Unauffälliges anziehen, damit mich im Dunklen möglichst niemand sieht. Wenn doch, soll er sich nicht an mich erinnern können. Vor dem Bürogebäude steht nämlich der einzige Rosmarinstrauch, den ich hier in der Stadt kenne. Und von dem brauche ich für morgen ein paar Zweige für die Soße.«


Krimis, Stories, Fantasy - in drei Welten unterwegs.
Michael Kothe: Rentner, Autor und Buchverbesserer
https://autor-michael-kothe.jimdofree.com/
nach oben springen

#3

RE: SGZ 49: Das Thema

in SGZ - Die Themen 08.12.2022 08:27
von Doro • Federlibelle | 2.270 Beiträge | 8898 Punkte

Zitat von Michael Kothe im Beitrag #2
ein Thema ausgelost zu haben, mit dem ich endlich wieder etwas anfangen kann.
Schön, dass dir das Wort gefällt. Es ist allerdings wirklich reiner Zufall.

Es gibt Zufallsgeneratoren für Substantive. So einen verwende ich und wähle immer das 10. Wort, ganz egal, ob es mir gefällt oder nicht.

Aber auch bei Worten, bei denen ich zunächst denke, o Gott, da fällt mir nix zu ein, kommt doch irgendwas bei raus.

Noch etwas: Könntest du deine Geschichte bitte unter SGZ - Wir schreiben gegen die Uhr posten? Das hier ist nur für die Themen. Hier geht deine Geschichte wahrscheinlich unter. Und dann fügts du bei "neues Thema zunächst die Zahl ein, in dem Fall "SGZ 49: Hier folgt dein Titel".


Oder ich taggemal @Bree, ob sie deinen Post verschieben kann.


LG
Doro


Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
Bree findet das Top
Bree hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 08.12.2022 08:28 | nach oben springen

#4

RE: SGZ 49: Das Thema

in SGZ - Die Themen 08.12.2022 09:21
von Michael Kothe • Fleißbiene / Fleißdrohne | 137 Beiträge | 203 Punkte

Danke, Doro,
hab's umgestellt. Bin immer etwas hilflos beim Suchen der richtigen Seite.
Viele Grüße
Michael


Krimis, Stories, Fantasy - in drei Welten unterwegs.
Michael Kothe: Rentner, Autor und Buchverbesserer
https://autor-michael-kothe.jimdofree.com/
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied, 1 versteckter und 2 Gäste sind Online:
blauer Granit

Besucherzähler
Heute waren 35 Gäste und 6 Mitglieder, gestern 65 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2656 Themen und 19729 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Anka, blauer Granit, Bree, Carlotta Lila, moriazwo, Ylvie Wolf