#1

Plot

in Schreibtipps 14.06.2024 17:56
von Blattgold • Federlibelle | 245 Beiträge | 1745 Punkte

Liebe Wiesenbewohnerinnen und Wiesenbewohner,

ja, ich stelle die klassische Frage, die bestimmt schon tausendmal gestellt wurde: Wie plottet ihr?
Ich habe bisher vier Romane geschrieben, die alle über 300 A4 Seiten haben. Vorher geplottet habe ich nicht, doch im Laufe der Geschichte habe ich natürlich gemerkt, dass es besser gewesen wäre. Trotzdem habe ich alle 4 Romane zu einem für mich befriedigendem Ende fertiggestellt. Jetzt habe ich ein neues Projekt im Kopf. Ich kenne den Ort, die meisten Protas, worum es geht, und ich habe einige Szenen im Kopf. Ich möchte aber nicht wieder an den Punkt kommen, wo ich wochenlang nicht mehr weiß, wie ich weiterschreiben soll. Ich weiß natürlich, dass es keine Anleitung, kein Schema X gibt, trotzdem wäre ich für ein paar Tipps sehr dankbar. Es gibt auch ein paar Fachbücher darüber, aber ich möchte schreiben und nicht lesen.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe.

Liebe Grüße
Blattgold


Es sind nicht die Jahre deines Lebens, die zählen. Was zählt, ist das Leben innerhalb der Jahre.
Abraham Lincoln
nach oben springen

#2

RE: Plot

in Schreibtipps 15.06.2024 15:02
von Bree • Federlibelle | 4.319 Beiträge | 17337 Punkte

Lieber @Blattgold

es gibt natürlich unzählige Methoden, eine Story zu plotten. Da geht jeder anders vor, weil auch alle Schreiber anders ticken.
Einige plotten sehr detailliert, beschreiben in jedem Kapitel, was geschehen wird, anderen reicht ein grober Überblick.
Du wirst im Grunde also selbst herausfinden müssen, was für dich am besten funktioniert.

Ich selbst schreibe meist eine Inhaltsangabe, so ca. zwei Seiten lang, mit Wendepunkten und - vor allem - dem Ende. Denn für mich klappt es am besten, wenn ich eine Art Seil habe, an dem ich mich entlanghangeln kann, und das auf das Ende zusteuert.
Detailliert vorzugehen habe ich auch mal versucht, klappt aber bei mir nicht, weil sich die Story und die Protas nicht an meine Vorgaben halten, sondern ihren eigenen Weg gehen, so dass das fertige Manuskript mit der Detail-Vorlage kaum noch Ähnlichkeit hat.

Nachteil: Ich muss oft überarbeiten, damit von hinten bis vorn wirklich alles passt und sich keine Logikfehler einschleichen. Bisher klappt das ganz gut ...

LG
Bree


Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt.
(Sir Arthur Conan Doyle)

_____________________________
______________________________________

Alles über meine Bücher & mich findet ihr auf meiner Website: www.brittabendixen.de
Einen eigenen Youtube-Kanal habe ich auch. Dort lese ich einige meine Geschichten.
Den Button findet ihr auf meinem Profil.
Blattgold findet das Top
Blattgold hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Plot

in Schreibtipps 15.06.2024 18:03
von Yggdrasil • Federlibelle | 1.184 Beiträge | 3049 Punkte

@Blattgold Ich weiß anfangs die grobe Richtung vom Anfang bis Ende. Dann machen ich einen Zeitstrahl und kennzeichne die markanten Punkte (z. B. 1944, 1972 und das Ende 1990). Seitlich notiere ich die maßgeblichen Vorkommnisse und Begebenheiten. Daraus folgen oft "Abzweigungen" auf dem Zeitstrahl, die ebenfalls gekennzeichnet werden. Aber Achtung: nie lose Enden liegen lassen! Parallel habe ich die Personen skizziert: Aussehen, Alter, Beruf, Eigenarten usw., und natürlich auch die Schauplätze (in ihrer jeweiligen Zeit!).
ABER: Meistens kommt es anders, als man plant!


www.marten-petersen.com
Folgende Mitglieder finden das Top: Blattgold und Bree
Blattgold hat sich bedankt!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 21 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 51 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2745 Themen und 20377 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Bree, Perlfee